Die Blaue und Rote Mauritius in Berlin

Ausstellung im September zeigt die wertvollsten Briefmarken der Welt

(lifePR) ( München, )
Vom 2. bis 25. September 2011 treffen sich die weltberühmten Briefmarken aus Mauritius zum Stelldichein in Berlin. Das Museum für Kommunikation Berlin stellt unter dem Titel "Die Blaue Mauritius. Das Treffen der Königinnen in Berlin" jene Raritäten aus, von denen es weltweit nur noch zwölf blaue und 15 rote Exemplare gibt.

Die Marken aus Mauritius gelten als "Kronjuwelen der Philatelie" und sind Inbegriff all dessen, was Briefmarken attraktiv und geheimnisvoll macht: ein märchenhaft hoher Wert, Seltenheit und eine mythenreiche Entstehungsgeschichte. Drei Viertel der heute noch existierenden 27 Briefmarken werden in Berlin ausgestellt und die Geschichte jeder einzelnen wird erzählt. Diese weltweit einzigartige Schau zeigt die bisher größte Sammlung an Mauritius-Briefmarken.

Bereits vor über 160 Jahren wurden die Rote und Blaue Mauritius auf der Insel gedruckt. Eine Begleitausstellung und ein Katalog zeigen Besuchern den historischen Hintergrund des Phänomens "Mythos Mauritius". Beispielsweise werden Original-Probedrucke und der Kostenvoranschlag für die Herstellung der Marken zu sehen sein. Die in Berlin ausgestellten Exemplare stammen unter anderem aus den Sammlungen von Queen Elizabeth II., der British Library, der Postmuseen Den Haag und Stockholm und privater Sammler. Auch das Blue Penny Museum auf Mauritius hat seine Marken als Exponate zur Verfügung gestellt.

Das Blue Penny Museum zählt zu den Aushängeschildern der mauritischen Kulturszene. Der Besucher begibt sich auf eine historische Reise von der Entdeckung der Insel über die Kolonisierung bis hin zu den multikulturellen Einflüssen aus Europa, Afrika und Asien. Das Museum ist in Besitz von zwei Ausgaben der berühmten "Post Office" Briefmarke aus dem Jahr 1847. Außerdem sind alte Seekarten, Gemälde, Skulpturen, Gravuren und antike Dokumente zu sehen. Die historische Sammlung wird mit modernster Technik präsentiert: Sound- und Lichteffekte zählen ebenso dazu wie multimediale Bildschirme.

Das Blue Penny Museum hat täglich, außer sonntags und an Feiertagen, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene beträgt umgerechnet etwa 5,40 Euro, für Kinder ab sieben, Studenten und Gruppen ca. 2,40 Euro.

Eintrittskarten für die Ausstellung in Berlin - aufgrund der kurzen Ausstellungsdauer limitiert - können ab Juli 2011 unter www.mauritius-in-berlin.de gebucht werden. Neben den zeitgebundenen Tickets (8 Euro, ermäßigt 5 Euro) gibt es VIP-Tickets ohne Zeitbindung zum Preis von 22 Euro. Das neu eröffnete Long Beach der Sun Resorts verlost anlässlich der Ausstellung eine Reise nach Mauritius für zwei Personen inklusive Flug.

Weitere Informationen zur Ausstellung sowie zu Mauritius finden sich unter:
www.mfk-berlin.de bzw. www.mauritius-in-berlin.de
www.longbeachmauritius.com
www.tourism-mauritius.mu
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.