Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 545910

Sommerauktion ohne Biss

(lifePR) (Verden, ) Eine ruhige Nachfrage erlebte der Auktionsplatz Lingen. Offensichtlich dämpft die Verunsicherung der Milcherzeuger bezüglich der Entwicklung der derzeit niedrigen Milchpreise die Kauflust. Jedoch konnte das Angebot nahezu ohne Überstand abgesetzt werden.

In Lingen nutzen Kunden aus Italien und Polen die Gunst der Stunde und deckten sich mit je einem LKW -33 Färsen- preisgünstigen Nachwuchs für ihre Kuhställe ein.

Andere Kunden aus den Niederlanden und dem Inland sorgten dafür, dass am Ende fast alle Tiere verkauft waren, hätten allerdings gerne mehr Qualitätsfärsen im Angebot gehabt.

Teuerste Färse war eine hornlose Parker-Tochter mit Rotfaktor aus dem Betrieb Wichmann aus Lönigen. Sie wechselte für 2.100 Euro ins Niedersächsische Samern. Zweitteuerstes Tier war Sallas-Tochter Etina von Heddendorp, Klein-Ringe. Für 1.900 Euro wechselte sie den Besitzer und wird fortan ihren Dienst wohl bei den niederländischen Nachbarn verrichten.

Die nächste Auktion in Lingen ist am 18. August 2015.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kleiner Solarpark in Lauterbach-Heblos

, Energie & Umwelt, 7×7 Unternehmensgruppe c/o 7x7sachwerte GmbH & Co. KG

Die Dillenburger 7x7energie GmbH kann jetzt zeitnah mit dem Bau eines neuen Solarparks in Lauterbach-Heblos beginnen. Die Freiflächenanlage mit...

Chancen für regionale Produkte - Diskussionsrunde mit Politikern zur Landpartie-Eröffnung im Havelland

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Die Brandenburger Landpartie ist ein Fest für die ganze Fami l ie, zu der jedes Jahr rund 100.000 Besucher kommen. Doch die Landwirte möchten...

"Wir müssen zeigen, was möglich ist!"

, Energie & Umwelt, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V

Am vergangenen Freitag trafen auf Einladung von Naturkost-Großhändler BODAN und dem Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. Logistik-Entwickler-...

Disclaimer