Wie ein neuer Online-Kongress dem CO2 den Kampf ansagt

Eine private Initiative möchte Menschen beim Klimaschutz unterstützen

(lifePR) ( Wien, )
Zum Klimaschutz kann jeder von uns beitragen, davon sind die OrganisatorInnen der privaten Initiative CO2 Con überzeugt. Sie ermöglichen allen Interessierten eine kostenlose Teilnahme am ersten Online-Kongress zum Thema CO2. Benötigt wird lediglich ein Internetanschluss.

Vom 3. bis 5. Juni 2019 beleuchtet der Kongress unter dem Motto „Dein persönliches Klimaziel“ den Klimawandel und die Klimaziele aus der Perspektive des Einzelnen: Was kann ich im Alltag verändern, um möglichst wenig CO2 zu verbrauchen? Wie schaut mein CO2-Fußabdruck heute aus und wie kann ich ihn verkleinern? 15 ExpertInnen wurden eingeladen und präsentieren in Video-Talks Grundlagen, Hintergrundwissen und klimafreundliche Maßnahmen in den Lebensbereichen Konsum, Ernährung, Mobilität und Energie. Darunter Bio-Pionier Werner Lampert, Sonnentor-Gründer Johannes Gutmann, YouTuberin Nessa Elessar, Greenpeace-Konsumentensprecherin Nunu Kaller sowie Energieexperte Volker Quaschning.

Entstanden ist der Kongress als private Initiative und Herzensprojekt. Die Initiatorin Martina Limlei vom Online-Magazin Women30plus hat den Kongress ins Leben gerufen, da sie mit ihrer Familie schon seit längerem versucht, bewusst CO2 zu sparen. „Der Impuls kam beim Ansehen einer Dokumentation über den Klimawandel. Ich fühlte mich ohnmächtig, wusste, dass es so nicht weitergehen kann, hatte aber spontan keine Idee, was ich persönlich tun kann, um meinen CO2-Fußabdruck zu verkleinern“, erläutert Limlei. So begab sie sich auf die Recherche und fand viele kleine Schritte zum Besseren. Jetzt will sie über ihr näheres Umfeld hinaus Menschen zum Mitmachen anregen. „Ich möchte mich nicht darauf verlassen, dass andere die Klimakrise lösen, sondern selbst aktiv werden. Ich glaube an das afrikanische Sprichwort: Wenn an vielen Orten viele Menschen viele kleine Dinge tun, wird sich das Angesicht unserer Erde verändern“, so Limlei. Ihrer Idee haben sich andere angeschlossen, die dem CO2 den Kampf ansagen wollen. Gemeinsam konnten interessante SprecherInnen gewonnen werden, die sich ehrenamtlich für das Projekt einsetzen. „Wir sind sehr dankbar, dass sie ihr Wissen mit uns teilen und zum Klimaschutz inspirieren“, betont Limlei.

An den drei Kongresstagen werden die aufgezeichneten Expertenvideos auf der Website www.co2con.eu zur Verfügung gestellt. TeilnehmerIn kann werden, wer sich davor auf der Website anmeldet. Durch das Online-Format sollen besonders viele Menschen erreicht und der CO2-Fußabdruck des Kongresses niedrig gehalten werden. „Sowohl die SprecherInnen als auch die TeilnehmerInnen müssen für den Online-Kongress nicht extra reisen“, erläutert Limlei das Konzept.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.