Samstag, 25. November 2017


Auftakt der Tarifverhandlungen mit BG Kliniken

Berlin, (lifePR) - Der Marburger Bund und der Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung für die Berufsgenossenschaftlichen Kliniken (BG Kliniken) treffen am morgigen Donnerstag, 6. Juli 2017, zur Auftaktrunde der diesjährigen Tarifverhandlungen zusammen. Die Ärztegewerkschaft fordert eine Erhöhung der Ärztegehälter um 5,9 Prozent sowie eine Anhebung des Nachtzuschlages für Vollarbeit und Bereitschaftsdienst in der Zeit zwischen 00.00 und 04.00 Uhr auf insgesamt 40 Prozent.

Die Ärztinnen und Ärzte in den BG Kliniken tragen mit ihren Leistungen entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmensverbundes bei, der sich in den vergangenen zwei Jahren neu als Konzern ausgerichtet hat. Der Tarifvertrag TV-Ärzte KUV gilt für rund 2.000 Ärztinnen und Ärzte an insgesamt zehn Unfallkliniken und zwei Unfallbehandlungsstellen in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Der Geltungsbereich des Tarifvertrages erstreckt sich nicht auf das Unfallkrankenhaus Berlin, das mit dem MB einen hauseigenen Tarifvertrag ausgehandelt hat.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Apotheke goes digital

, Gesundheit & Medizin, DeGIV GmbH

Neue Auslieferungen - Innovative Apotheken können sich in neuen Postleitzahlgebieten um ein Gesundheitsterminal bewerben Mit Beginn des neuen...

Anwendungen der Versicherten der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) auf der Zielgeraden

, Gesundheit & Medizin, DeGIV GmbH

Nachdem der operative Startschuss für den flächendeckenden Rollout der Telematik-Infrastruktur gefallen ist und bereits noch in diesem Jahr die...

Einladung und Entscheidungshilfe Zervixkarzinom-Screening: IQWiG legt finale Fassung vor

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Schon seit 1971 gehört die Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs zum Leistungsangebot der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Wie beim Darmkrebs...

Disclaimer