Ein Jahr Bundesfreiwilligendienst

Malteser: "Ordentlicher Start"

(lifePR) ( Köln, )
Seit bald einem Jahr gibt es hilfsbereite Menschen mit der Bezeichnung "Bufdi" - abgeleitet aus dem Bundesfreiwilligendienst (BFD). Zum 1. Geburtstag engagieren sich 624 Bufdis bundesweit bei den Maltesern - überwiegend im Rettungsdienst, der Erste-Hilfe-Ausbildung, im Fahrdienst für Menschen mit Behinderungen sowie im Hausnotruf und Menüservice. "Der Bundesfreiwilligendienst ist ordentlich gestartet. Wir haben jetzt mehr als die doppelte Anzahl Freiwilliger gegenüber dem Vorjahr", resümiert Karl Prinz zu Löwenstein, Geschäftsführender Vorstand der Malteser. Insgesamt beträgt die Zahl der Freiwilligen bei den Maltesern im BFD und Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) derzeit 1.000 Personen. Vor dem Start des Bundesfreiwilligendienstes zum 1. Juli 2011 waren 450 Frauen und Männer im FSJ aktiv. Allerdings gab es bis Mitte des Jahres 2010 noch 1.100 Zivildienstleistende, die durch den Bundesfreiwilligendienst nur teilweise kompensiert werden konnten. Löwenstein: "Freiwilligendienste wachsen auch dank des Angebots zum BFD mehr und mehr in die Gesellschaft hinein. Dabei ist festzustellen, dass der BFD das FSJ nicht verdrängt hat."

Erstmals ist mit dem BFD - anders als das FSJ - ein Freiwilligendienst nicht mehr altersbeschränkt. Die meisten Bufdis sind zwar unter 27 Jahre, aber 13 Prozent auch älter. Freiwillige im BFD über 27 Jahre finden sich aktuell vor allem in Sachsen (39%), gefolgt von Hessen (18%) und Nordrhein-Westfalen (13%). In Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Thüringen sind es jeweils sechs Prozent. Löwenstein: "Es ist uns ganz wichtig, auch die über 27-Jährigen einzubinden. Unter ihnen gibt es unserer Ansicht nach noch ein großes Potenzial. In dieser Altersgruppe findet sich viel Bereitschaft und Einfühlungsvermögen, um insbesondere die Bedürfnisse älterer und kranker Menschen aufzugreifen."

Die Freiwilligendienste sind regional unterschiedlich gefragt. Zwei Drittel der Freiwilligen im BFD und FSJ bei den Maltesern kommen aus Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bayern und Niedersachsen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.