Dienstag, 19. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 292845

Mainova-Aktion "Trikots für die Region" startet

Zusätzlich wird ein Spiel gegen Eintracht Frankfurt verlost

Frankfurt am Main, (lifePR) - Ab sofort können sich Sportvereine aus der Region bei der Mainova AG wieder um vergünstigte Trikotsätze bewerben. Im Rahmen der jährlichen Aktion "Mainova-Trikots für die Region" werden 500 Trikotsätze aus der aktuellen Kollektion der Marke "Jako" vergeben. Berücksichtigt werden alle Mannschaftssportarten - etwa Fußball, Handball, Basketball oder Volleyball. Ein Trikotsatz für eine komplette Mannschaft kostet den Verein nur 99 Euro. Und die Trikots können sofort genutzt werden, denn die Beflockung mit Vereinsnamen und Rückennummer ist ebenfalls inklusive. Einzige Bedingung für die Vereine: Sie müssen aus dem Vertriebsgebiet der Mainova (100 km um Frankfurt a.M.) kommen. Die Ligazugehörigkeit, das Geschlecht oder die Altersgruppe der Mannschaft spielen keine Rolle.

Darüber hinaus gibt es im Rahmen der Trikotaktion, die bereits zum fünften Mal stattfindet, ein Freundschaftsspiel gegen die Profifußballer von Eintracht Frankfurt zu gewinnen. Welcher Trikotgewinner gegen die Eintracht antritt, wird bei einem Fotowettbewerb auf der Internet-Aktionsseite www.mainova.de/trikots ermittelt.

Zum Auftakt der neuerlichen Trikotaktion sagte der Vorsitzende des Vorstands der Mainova AG, Dr. Constantin H. Alsheimer: "Als regionaler Energieversorger aus dem Rhein-Main-Gebiet liegt uns die Unterstützung des Breitensports in unserer Heimat besonders am Herzen. Unseren Schwerpunkt setzen wir dabei auf die Förderung von Kindern und Jugendlichen. Sportvereine stabilisieren unsere Gesellschaft, indem sie beispielsweise Werte wie Fair Play, Teamgeist und Toleranz vermitteln und die soziale Integration fördern. Die Mainova möchte die Sportvereine bei ihrer gesellschaftlich wertvollen Arbeit unterstützen und mit den Trikots einen nachhaltigen Beitrag zur Entlastung der Vereinskassen leisten."

Die Bewerbung für einen vergünstigten Trikotsatz ist ganz einfach: Entweder füllt der Interessierte auf www.mainova.de/trikots den hinterlegten Bewerbungsbogen aus oder er schickt einen Brief mit Angabe von Vereinsname, Abteilung (Fußball, Handball, etc.), Mannschaft (z. B. A-Jugend) und den eigenen Kontaktdaten an die Mainova AG, Stichwort "Trikots", Solmsstraße 38, 60623 Frankfurt am Main. Pro Verein kann nur eine Mannschaft je Sportart berücksichtigt werden. Einsendeschluss ist der 16. April 2012.

Mainova AG

Die Mainova AG ist der größte Energieversorger Hessens. Das börsennotierte Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main versorgt rund eine Million Menschen in Hessen und den angrenzenden Bundesländern täglich mit Strom, Erdgas, Wärme und Wasser. Hinzu kommen zahlreiche Firmenkunden im gesamten Bundesgebiet. Der Mainova-Konzern erzielte mit seinen fast 2.900 Mitarbeitern im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 1,7 Mrd. Euro. Größte Anteilseigner der Mainova AG sind die Stadtwerke Frankfurt am Main Holding (75,2 %) und die Münchener Beteiligungsgesellschaft Thüga (24,4 %). Die übrigen Aktien (0,4 %) befinden sich im Streubesitz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Rudolf Müller Mediengruppe wandelt sich vom Fachinformations- zum Lösungsanbieter im Baubereich

, Medien & Kommunikation, Rudolf Müller Medienholding GmbH & Co KG

Die Rudolf Müller Mediengruppe bündelt ihre Informations- und Marktkompetenz in Zukunft unter der Kernmarke „RM Rudolf Müller“. Die neue Markenstrategie...

Adventistischer Festgottesdienst in der Dresdner Kreuzkirche

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Etwa 2.800 Siebenten-Tags-Adventisten kamen am 16. Juni nach Dresden zu einem zweistündigen Festgottesdienst, der um 10.30 Uhr begann, in die...

Jemen: action medeor und ADRA helfen mit über 28 Tonnen Medikamenten

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Europas größtes Medikamentenhilfswer­k action medeor hat in diesem Jahr bisher 28,5 Tonnen Medikamente an die Adventistische Entwicklungs- und...

Disclaimer