Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 309292

Justizminister Jörg-Uwe Hahn: Kriminalität soll erst gar nicht entstehen

Mainova AG stiftet 8. Hessischen Präventionspreis

Frankfurt am Main, (lifePR) - Die Mainova AG ist Stifter des mit insgesamt mit 5.000 Euro dotierten 8. Hessischen Präventionspreises, der am heutigen Donnerstag im Biebricher Schloss in Wiesbaden in Anwesenheit des hessischen Justizministers und stellvertretenden Ministerpräsidenten Jörg-Uwe Hahn verliehen wurde. Justizminister Hahn erläuterte: "Kriminalität wird am besten bekämpft, wenn man sie erst gar nicht entstehen lässt und dadurch das subjektive Sicherheitsgefühl stärkt. Die Verhinderung von Straftaten ist der beste Schutz für mögliche Opfer. Das ist das Ziel der hervorragenden Arbeit des Landespräventionsrates. Darauf zielt der Hessische Präventionspreis, der herausragende, beispielhafte Projekte als Vorbilder hervorheben und prämieren will." Justizminister Hahn betonte nicht ohne Stolz: "Der Wettbewerb zwischen den 16 Bundesländern zeigt, die hessischen Präventionsprojekte und damit auch die hessische Präventionsarbeit haben einen Spitzenplatz in Deutschland."

Den ersten Preis von 3.000 Euro teilen sich die Grundschule Aßlar mit ihrer "Familienklasse" sowie der Präventionsrat der Stadt Rotenburg a.d. Fulda für ihr Sportprojekt "Juggern statt Prügeln".

Der zweite Preis mit 1.000 Euro geht an das Infocafé der Stadt Neu-Isenburg für seine Initiative gegen Onlinemobbing "peer2peer".

Je 500 Euro erhalten für ihre Maßnahmen zur Gewaltvorbeugung die beiden Drittplatzierten, der Verein JUKO Marburg mit seinem "Stop-Training" sowie der Verein Wildwasser Wiesbaden mit dem Projekt "Linie 8". Darüber hinaus erhielten weitere fünf Projekte Anerkennungspreise.

36 Projekte hatten sich für den diesjährigen Hessischen Präventionspreis beworben. Als Jurymitglied war die Mainova auch an der Auswahl der insgesamt zehn Preisträger beteiligt. Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorsitzender des Vorstands der Mainova AG: "Wir sind für die Menschen in der Rhein-Main-Region nicht nur ein zuverlässiger Versorger und Dienstleister. Wir übernehmen auch Verantwortung für die Region und engagieren uns auf vielfältige Weise für das Gemeinwohl. So unterstützen wir seit vielen Jahren Projekte in Gesellschaft, Sport, Kultur und Bildung. Die Nachwuchsförderung liegt uns besonders am Herzen. Prävention ist dabei ein wichtiges Thema, um vorzubeugen, dass gefährdete Kinder und Jugendliche auf die schiefe Bahn kommen."

Über den Hessischen Präventionspreis:
Der Landespräventionsrat lobt seit 1997 alle zwei Jahre den Hessischen Präventionspreis aus. Er unterstützt Projekte mit Vorbildfunktion, die gefährdete Kinder und Jugendliche auffangen, bevor diese womöglich eine kriminelle Laufbahn einschlagen. Teilnahmeberechtigt sind Projekte, die bereits durchgeführt werden, so dass auf Erfahrungen und Ergebnisse verwiesen werden kann.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer