International Warm-up Race 2011

LRP siegt mit S8 TX Team!

(lifePR) ( Remshalden, )
Saisoneröffnung in Bischofsheim und LRP kann bereits den ersten Sieg für sich verbuchen. Das International Warm-up Race in Bischofsheim (28.04. bis 01.05.2011) ist eines der bedeutendsten Offroadrennen in Europa und seit Jahren Treffpunkt der weltweiten Offroad-Topliga. Neben Größen wie Martin Bayer, Jörn Neumann, Daniel Reckward, Philipp Guschl oder Hupo Hönigl, traten auch Daniel Vega, Darren Bloomfield und Joseph Quagraine in diesem Jahr an.

Ein extrem großes Starterfeld mit insgesamt etwa 220 Teilnehmern verteilte sich auf die Klassen OR8 (142), ORE (26) und ORT (45). Aufgrund der hohen Starterzahl wurde dieses Jahr erstmals bereits am Donnerstag die Strecke zum Training freigegeben. Bei insgesamt 17 Gruppen mit je 15 Fahrern hatte so jeder ausreichend Zeit, sich optimal für das Qualifying vorzubereiten. Die Strecke zeigte sich in bestem Zustand und somit setzten einige Piloten bereits im Training deutliche Bestmarken. Hierzu zählten auch die LRP Werksfahrer Hupo Hönigl, der in den Klassen Verbrenner-Truggy und -Buggy an den Start ging sowie Moritz Gaul in den Klassen Nitro- und Elektro-Buggy. Hupo setze auch in diesem Jahr wieder auf den Wettbewerbstruggy S8 TX Team, mit dem er 2010 souverän zum Sieg fuhr. Titelverteidigung stand somit auf dem Programm und die wurde mit einem Vorserienmodell des neuen Highend Motors LRP ZZ.21C in Angriff genommen. Diesen Motor setzten auch Hupo, Philipp Guschl und Moritz Gaul in der Nitro Buggy Klasse ein und konnten sich für die Halbfinale qualifizieren.

Truggy Finals

Bei den Truggys war es gleich zu Beginn des Finales spannend. Hupo Hönigl fiel nach einem kleinen Fehler leicht zurück, sodass Maximilian Cordts in Führung ging. Nach wenigen Runden konnte Hupo jedoch wieder aufschließen und im direkten Zweikampf Maximilian überholen. Nun hatte Hupos LRP S8 TX Team freie Fahrt und fuhr wie an der Schnur gezogen Runde für Runde einen ansehnlichen Vorsprung heraus. Lediglich Maximilan Cordts und Matthias Reckward konnten seinen Speed mitgehen und nach einem packenden und spannend kommentierten Finale auf Platz 2 und 3 über die Ziellinie gehen. Somit holte Hupo in der Truggy Klasse für LRP den zweiten Titel in Folge und unterstrich damit die Top-Leistung, die er an diesem Wochenende zeigte.

Elektro Buggy Finals

Bei den Elektro Buggys standen 3 Finalläufe auf dem Programm. Martin Bayer zeigte sich hier sehr stark und konnte den ersten Heat vor LRP Teamfahrer Moritz Gaul auf Platz 2 gewinnen. Im 2. Lauf hatten Moritz und Martin dann das Pech auf ihrer Seite. Eine 10 Sekunden Zeitstrafe für Moritz Gaul nach einem Bumpstart und technischer KO am Fahrzeug von Martin Bayer machten für beide alle Siegchancen zunichte. Moritz pushte jedoch seinen auf Elektro umgebauten LRP S8 BXR evo extrem und konnte seinen auf etwa 20 Sekunden angewachsenen Rückstand Stück für Stück abbauen. Nach spannender Aufholjagd sicherte er sich im 2. Lauf noch Rang 3. Martin Achter wurde erster. Der 3. und entscheidende Lauf war wie erwartet spannend. Martin Bayer ging von Pole an den Start und konnte schnell einen Sicherheitsabstand zu seinen Verfolgern aufbauen. Moritz Gaul konnte Position 3 bis zur letzten Runden halten, verlor diese dann jedoch nach einem kleinen Fehler an Martin Achter. Punktgleich mit Matthias Reckward stand aufgrund des Zeitenvergleichs für LRP letztlich Rang 4 auf dem Zettel. Martin Bayer siegte vor Martin Achter und Matthias Reckward.

Nitro Buggy Finals

Die größte Klasse dieses Wochenendes bildete den krönenden Abschluss. LRP Teamfahrer Philipp Guschl, der erst am Samstagmittag nach Bischofsheim kommen konnte und somit komplett ohne Training auskommen musste, verpasste um Haaresbreite das Finale. Doch mit Moritz Gaul und Hupo Hönigl waren zwei LRP Piloten und somit auch zwei der neuen LRP ZZ.21C Nitro Motoren im Finale. Doch das Glück war LRP an diesem Tag nicht hold. Technischer KO am Fahrzeug bei Moritz bereits in der 4. und bei Hupo in der 33. Runde. Spannend wurde es jedoch allemal. Ein direkter Zweikampf zwischen Martin Bayer und Jörn Neumann entwickelte sich bereits nach wenigen Runden. Nach einer Kollision der beiden Rivalen und einem technischen Problem am Fahrzeug von Jörn Neumann fuhr Martin Bayer mit einer Runde Vorsprung als erster über die Ziellinie. Jörn Neumann sicherte sich vor Daniel Reckward den 2. Platz.

Mit der Titelverteidigung in der Klasse Truggy zeigte Hupo Hönigl mit dem LRP S8 TX Team, dass dieses Modell jede Menge Siegerpotential besitzt und im internationalen Wettbewerb zu den Top-Fahrzeugen gehört. Ebenso erfolgreich verliefen die ausführlichen Tests des neuen 21er Nitro Motors LRP ZZ.21C. Mit Erreichen des Halbfinales und des Finales kann sich LRP mit seinem neuen Top of the Line Motor auf viele weiter hervorragende Rennergebnisse freuen.

Mehr unter http://www.lrp.cc/de/news/aktuelles/aktuelles/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=5136&cHash=3b2ae44648128d761e5be3f7ba4e47e5
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.