Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 532461

Großes Kaufinteresse am Steglitzer Kreisel

Berlin, (lifePR) - Im September 2014 hatte das Land Berlin sein Teileigentum am Hochhaus Steglitzer Kreisel zum Kauf angeboten. Die Abgabefrist endete am 30. Januar 2015. 14 Angebote liegen vor, die der Liegenschaftsfonds Berlin jetzt auswertet.

"Das Interesse am Steglitzer Kreisel war erwartungsgemäß sehr hoch", sagt Birgit Möhring, Geschäftsführerin des Liegenschaftsfonds Berlin. "14 indikative Angebote aus dem In- und Ausland sind bei uns eingegangen." Zunächst werden die eingegangenen Angebote dahingehend geprüft, ob die Bieter die formellen Kriterien beachtet haben. Hierzu gehören neben dem fristgerechten Eingang des Angebotes Darlegungen zur geplanten Nutzung, zur Finanzierung sowie zur Transaktionssicherheit. Mit den Bietern, die diese Kriterien erfüllt haben, werden anschließend Gespräche aufgenommen. Nach Abschluss der Verhandlungen wird dann mit einem Bieter der Kaufvertrag abgeschlossen. Zum Steglitzer Kreisel: Das von Mitte bis Ende der 1970er Jahre errichtete 118 m hohe ehemalige Bürohochhaus steht als Mittelpunkt einer Blockbebauung an der Schlossstraße in Berlin-Steglitz, im Südwesten Berlins. Es handelt sich um ein in Mischbauweise (Stahltragwerk mit Betondecken) erstelltes Gebäude mit insgesamt 34 Geschossen. Das Objekt umfasst ca. 32.300 m² Nettogrundfläche und befindet sich im Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin (SILB), dessen Geschäfte die landeseigene BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH im Auftrag des Landes Berlin führt. Das Gebäude steht seit Ende 2007 leer und befindet sich im entkernten Zustand. Der Steglitzer Kreisel ist nicht denkmalgeschützt.

Liegenschaftsfonds Berlin GmbH & Co.KG

Der Liegenschaftsfonds Berlin vermietet und verkauft provisionsfrei landeseigene Immobilien. Er hält bürokratische Hürden niedrig, schafft Planungssicherheit bei den bezirklichen Ämtern und vermarktet als Immobiliendienstleister im Auftrag Dritter. Er ist einer der wichtigsten Berliner Wirtschaftsförderer bei der Entwicklung des Investitionsstandortes. Mit der Umsetzung der transparenten Liegenschaftspolitik besteht seine Aufgabe in der verstärkten Berücksichtigung fachpolitischer Belange und der Sicherung von Grundstücken für den Eigenbedarf der wachsenden Stadt, z. B. für Schulen und Kitas.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Die Marke Dachdecker“ beim Landesverbandstag Berlin

, Bauen & Wohnen, Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin

Inzwischen schon zum 4. Mal im CityCube auf dem Berliner Messegelände begrüßte Landesinnungsmeister Jörg-Dieter Mann über 120 Teilnehmer zum...

Lehrabschlussfeier der Berliner Dachdecker: 72 Gesellenbriefe übergeben

, Bauen & Wohnen, Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin

Bei der traditionellen Lehrabschlussfeier der Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin am Donnerstag, den 7. September 2017 wurden im festlichen...

Berliner Dachdecker: Neuer Meisterkurs im Bildungszentrum Berlin gestartet

, Bauen & Wohnen, Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin

Pünktlich nach den Sommerferien startete am Bildungszentrum der Berliner Dachdecker der neue Meistervorbereitungs­kurs. Zunächst beginnen 12...

Disclaimer