Mittwoch, 25. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 685919

Geschichten in Leichter Sprache: Das erste Buch

Bremen, (lifePR) - Das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen veröffentlicht jetzt das erste Buch mit sechs Geschichten in Leichter Sprache. "Jede Geschichte hat ein anderes Thema. Es sind Geschichten über Freundschaft und Liebe, Probleme im Alltag und spannende Abenteuer", berichtet Marion Klanke vom Büro für Leichte Sprache. "Geschichten in Leichter Sprache. Das erste Buch" hat 100 Seiten und kostet 12,80 € zzgl. Versand.

Kurze Geschichten, die leicht zu lesen und gut zu verstehen sind, gibt es nur wenig. Das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen kümmert sich darum, dass sich das ändert: Seit Oktober 2015 veröffentlicht die Lebenshilfe Bremen jeden Monat eine Kurzgeschichte in Leichter Sprache. 27 Geschichten gibt es bereits. Zwei Autoren schreiben die Geschichten exklusiv für das Büro für Leichte Sprache. Jede Geschichte hat 10 bis 15 Seiten. Anschauliche Bilder, einfache Wörter und kurze Sätze machen die Geschichten leicht verständlich. Das Projekt wird gefördert von Aktion Mensch.

Die monatlich erscheinenden Geschichten werden per E-Mail verschickt. Die sechs beliebtesten der 27 Geschichten sind jetzt als Buch erhältlich. Sie heißen: Die alte Minna, Der fremde Maler, Liebe im Museum, Klaras Traum vom großen Meer, Rohr-Bruch, Spuren im Schnee.

"Geschichten in Leichter Sprache. Das erste Buch", Hrsg. Lebenshilfe Bremen, 100 Seiten, 12,80 € zzgl. Versand. Das Buch gibt es zum Selbstabholen in der Geschäftsstelle der Lebenshilfe Bremen, Waller Heerstraße 55, 28217 Bremen. Oder zum Bestellen per E-Mail: bestellung@lebenshilfe-bremen.de

Leichte Sprache

Leichte Sprache ist eine besonders leicht verständliche Ausdrucksweise, die bestimmten Regeln folgt: Kurze Sätze, einfache Wörter, Beispiele und Erklärungen machen Texte leichter und tragen somit zum Abbau von sprachlichen Barrieren bei. Von Texten in Leichter Sprache profitieren Menschen mit geistiger Behinderung, Lernbehinderung, Gehörlose, funktionale Analphabeten, Geflüchtete und Migranten sowie ältere Menschen. Viele Behörden, Vereine und Firmen bieten mittlerweile einen Teil ihrer Informationen auch in Leichter Sprache an. Doch Geschichten und Bücher in Leichter Sprache gibt es nur wenige.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handwerkskammer Potsdam informiert zu Jubiläen im Monat Mai

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Potsdam

Betriebsjubiläen 55-jähriges Bestehen Friseurmeis­ter Peter Wiedenhöft, Baruth/Mark, 1. Mai 40-jähriges Bestehen Autohaus Uwe Lambeck GmbH,...

Symposium zur Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Vom 23. bis 26. April findet an der Theologischen Hochschule Friedensau ein Symposium zur Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa...

Erstes Fazit nach 100 Tagen im Amt

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Nach dem Willkommen kommen Integration und Teilhabe. Nach 100 Tagen im Amt als Zuständige für die Evangelische Flüchtlingsarbeit in der Prälatur...

Disclaimer