Mittwoch, 20. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 685919

Geschichten in Leichter Sprache: Das erste Buch

Bremen, (lifePR) - Das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen veröffentlicht jetzt das erste Buch mit sechs Geschichten in Leichter Sprache. "Jede Geschichte hat ein anderes Thema. Es sind Geschichten über Freundschaft und Liebe, Probleme im Alltag und spannende Abenteuer", berichtet Marion Klanke vom Büro für Leichte Sprache. "Geschichten in Leichter Sprache. Das erste Buch" hat 100 Seiten und kostet 12,80 € zzgl. Versand.

Kurze Geschichten, die leicht zu lesen und gut zu verstehen sind, gibt es nur wenig. Das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen kümmert sich darum, dass sich das ändert: Seit Oktober 2015 veröffentlicht die Lebenshilfe Bremen jeden Monat eine Kurzgeschichte in Leichter Sprache. 27 Geschichten gibt es bereits. Zwei Autoren schreiben die Geschichten exklusiv für das Büro für Leichte Sprache. Jede Geschichte hat 10 bis 15 Seiten. Anschauliche Bilder, einfache Wörter und kurze Sätze machen die Geschichten leicht verständlich. Das Projekt wird gefördert von Aktion Mensch.

Die monatlich erscheinenden Geschichten werden per E-Mail verschickt. Die sechs beliebtesten der 27 Geschichten sind jetzt als Buch erhältlich. Sie heißen: Die alte Minna, Der fremde Maler, Liebe im Museum, Klaras Traum vom großen Meer, Rohr-Bruch, Spuren im Schnee.

"Geschichten in Leichter Sprache. Das erste Buch", Hrsg. Lebenshilfe Bremen, 100 Seiten, 12,80 € zzgl. Versand. Das Buch gibt es zum Selbstabholen in der Geschäftsstelle der Lebenshilfe Bremen, Waller Heerstraße 55, 28217 Bremen. Oder zum Bestellen per E-Mail: bestellung@lebenshilfe-bremen.de

Leichte Sprache

Leichte Sprache ist eine besonders leicht verständliche Ausdrucksweise, die bestimmten Regeln folgt: Kurze Sätze, einfache Wörter, Beispiele und Erklärungen machen Texte leichter und tragen somit zum Abbau von sprachlichen Barrieren bei. Von Texten in Leichter Sprache profitieren Menschen mit geistiger Behinderung, Lernbehinderung, Gehörlose, funktionale Analphabeten, Geflüchtete und Migranten sowie ältere Menschen. Viele Behörden, Vereine und Firmen bieten mittlerweile einen Teil ihrer Informationen auch in Leichter Sprache an. Doch Geschichten und Bücher in Leichter Sprache gibt es nur wenige.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neues Highlight in der f:mp.-Weiterbildung

, Medien & Kommunikation, Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp.)

Die Aufgabe eines Medienproduktioners verlangt in zunehmendem Maß eine hohe Beratungskompetenz. Mit seinem Wissen um die Herausforderungen in...

Mensch und Maschine im Dialog - Künstliche Intelligenz erobert die Industrie

, Medien & Kommunikation, nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH

Zum elften Mal fand am vergangenen Donnerstag die Serious Games Conference (SGC) im Rahmen der CEBIT auf dem Messegelände Hannover statt. Die...

100 Tage Bilanz der Landwirtschaftsministerin: Gesunde Ernährung, mehr Tierwohl, Digitalisierung

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Am heutigen Dienstag hat die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, ihre 100 Tage Bilanz vorgelegt und elf Themenschwerpunkte...

Disclaimer