Preise für Siebengebirgsweine

(lifePR) ( Münster, )
Für Weine aus dem Siebengebirge der Jahrgänge 2012 und und 2013 gab es bei den Amtlichen Qualitätsweinprüfungen am 9. Mai und 12. September in Bonn 26 Bronzene und sechs Silberne Prämien der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Vorgestellt wurden 30 Weiß- und elf Rotweine.

An das Weingut Pieper, Königswinter, gingen fünf Silberne und zwölf Bronzene Prämien. Das Weingut Blöser, Königswinter-Oberdollendorf, kann seine Weine mit zwölf Bronzenen Prämien schmücken. Das Weingut Broel in Bad-Honnef-Rhöndorf erhielt eine Silberne und zwei Bronzene Prämien.

Der Weinbau im Siebengebirge nimmt etwa 20 Hektar Fläche ein. Drei Betriebe erzeugen Wein. Angebaut wird überwiegend Weißwein. Hauptsorten sind Riesling und Müller-Thurgau. Der Rotwein nimmt etwa zehn Prozent der Fläche ein mit den Sorten Portugieser, Spätburgunder und Regent. Weitere Sorten sind Gewürztraminer, Kerner, Scheurebe, Weiß- und Grauburgunder, Optima, Dornfelder und Dunkelfelder. Die Weine werden in der Mehrzahl trocken bis halbtrocken ausgebaut. Siebengebirgswein wird ausschließlich in Flaschen abgefüllt an Endverbraucher verkauft.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.