Ferienspaß: Schlafen im Heu mit Schlafsack und Taschenlampe

(lifePR) ( Münster, )
Jetzt läuft die Saison für Heuherbergen auf Hochtouren. Ein Hauch von Nostalgie und Romantik umgibt diese etwas andere Art der Übernachtung, meint die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Nur mit Schlafsack und Taschenlampe ausgerüstet haben gerade Kinder ihren Spaß an Ferien im Heu.

In den Sommerferien ist dies genau das Richtige, um den Urlaub mal etwas anders zu genießen. Einige Stroh-Betten in Nordrhein-Westfalen sind noch frei, die im Internetangebot der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen unter www.landservice.de aufgelistet sind. Sieben Betriebe haben sich besonderen Qualitätsprüfungen der Landwirtschaftskammer für Heuherbergen gestellt und Heurosen als Qualitätszeichen erhalten. Geprüften Betrieben wurden, entsprechend ihrem Angebot, eine bis fünf goldene Landservice-Rosen verliehen. Diese goldenen Rosen dienen als Orientierung für die Qualität der Heuherberge. Die Übernachtungsmöglichkeiten sind in einem Faltblatt veröffentlicht, das unter www.landservice.de kostenlos heruntergeladen werden kann.

Besonders für Gruppen ist diese Übernachtungsart ein ungewöhnliches und nachhaltiges Erlebnis. Heuherbergen ergänzen den traditionellen Urlaub auf dem Bauernhof um eine interessante und spannende Variante.

Neben der Übernachtung bieten viele Höfe Ferienaktivitäten, wie zum Beispiel Planwagenfahrten, Mithilfe auf dem Hof, Heu-Disko, Hofrallye und vieles mehr. Und für diejenigen, die sich im Heu nicht so wohl fühlen, gibt es auf einigen Höfen auch Federbetten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.