lifePR
Pressemitteilung BoxID: 686951 (Landwirtschaftskammer Niedersachsen)
  • Landwirtschaftskammer Niedersachsen
  • Mars-la-Tour-Straße 1-13
  • 26121 Oldenburg
  • http://www.lwk-niedersachsen.de
  • Ansprechpartner
  • Walter Hollweg
  • +49 (441) 801-200

Ehemaliger Kammerpräsident Hacke wird 85

Schwetje würdigt langjähriges Engagement für landwirtschaftliche Selbstverwaltung

(lifePR) (Oldenburg, ) Der langjährige Präsident der ehemaligen Landwirtschaftskammer (LWK) Hannover (heute LWK Niedersachsen), Klaus-Jürgen Hacke, feiert am kommenden Sonntag (17. Dezember) seinen 85. Geburtstag. Der Landwirt aus Wehnsen (Landkreis Peine) engagierte sich von 1972 bis 2009 ehrenamtlich in der LWK Hannover und war von 1991 bis 2000, das entspricht zwei Wahlperioden, deren Präsident.

Gerhard Schwetje, amtierender Präsident der LWK Niedersachsen, würdigte das 37 Jahre währende Engagement des Jubilars für die landwirtschaftliche Selbstverwaltung: „Unter Hackes Ägide wurde die Kammer Hannover zu einem modernen Dienstleister für die Landwirtschaft weiterentwickelt.“ Schwetje betonte die fachliche Kompetenz Hackes sowie dessen Fähigkeit, Menschen zu begeistern und Netzwerke zu knüpfen. Dabei seien ihm seine weiteren ehrenamtlichen Aufgaben, so zum Beispiel seine Arbeit im Niedersächsischen Landvolkverband, hilfreich gewesen.

In diesem Zusammenhang erinnerte Schwetje an die Weltausstellung Expo, die im Jahr 2000 in Hannover stattgefunden hatte. „Es ist in besonderer Weise dem damaligen Kammerpräsidenten Klaus-Jürgen Hacke zu verdanken, dass sich die Landwirtschaft im Rahmen der agri-EXPO den vielen Millionen Gästen aus dem In- und Ausland präsentieren konnte.“

Klaus-Jürgen Hacke lebt heute bei guter Gesundheit mit seiner Frau Christa als Altenteiler auf dem Hof, der seit 20 Jahren von seinem ältesten Sohn Jürgen bewirtschaftet wird. Nach wie vor verfolgt der nun bald 85-Jährige mit großem Interesse die Entwicklung in der Landwirtschaft und im ländlichen Raum. Eine Herzensangelegenheit ist ihm dabei sein Wohnort Wehnsen, dessen Entwicklung er auch heute noch, zum Beispiel bei der Gestaltung des traditionellen Wehnser Kartoffelfestes, aktiv mitbegleitet.