Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 548929

Abschied aus Cappenberg

Fest mit Führungen und Vorträgen

Selm, (lifePR) - Jahre lang hat das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster auf Schloss Cappenberg eine Dependance unterhalten. Jetzt schließt das Schloss für gut eineinhalb Jahre, weil es modernisiert wird und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) eine neue Ausstellungspräsentation zum Wirken des Freiherrn vom Stein sowie über Cappenberg als wichtigen Ort westfälischer Geschichte plant. Aus diesem Anlass findet am Samstag und Sonntag (15. und 16.8.) ein Abschiedsfest mit Führungen und Vorträgen statt.

Führungen zum Thema "Barockes Cappenberg - Freiherr vom Stein und Cappenberg" finden am Samstag (15.8.) um 14 und 15 Uhr statt. Dr. Ryszard Moroz spielt um 16 Uhr im Stein-Saal Barockmusik auf dem Clavichord, anschließend gibt es um 18 Uhr eine Festmesse in der Stiftskirche. Der Sonntag (16.8.) startet um 10 Uhr mit einem Hochamt in der Stiftskirche. Führungen zum Thema "Barockes Cappenberg - Freiherr vom Stein und Cappenberg" werden um 11.15, 12.15, 13.15, 14 und 16 Uhr angeboten. Dr. Gerd Dethlefs, Kurator für Landesgeschichte am LWL-Museum für Kunst und Kultur, hält um 15 Uhr im Stein-Saal den Vortrag "Der Cappenberger Barbarossakopf - neue Erkenntnisse". Das Abschiedsfest endet mit einem Orgelkonzert um 17 Uhr.

Der Eintritt beträgt 4 Euro. Restexemplare der vorhandenen Publikationen werden zu einem Sonderpreis verkauft. Geöffnet ist das Schloss am Samstag von 14 bis 17 Uhr, am Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

Die Ausstellung ist nach dem Abschiedsfest noch bis zum 30. August zu sehen. Allerdings verlassen wichtige Exponate bereits am 17. August das Schloss, weil sie in der Ausstellung "200 Jahre Westfalen. JETZT!" im Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte gezeigt werden.

Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Veranstaltungen zu "45 Jahre Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma"

, Kunst & Kultur, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

Pünktlich zum fünfjährigen Jubiläum der Denkmalseröffnung für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas, direkt neben Reichstag...

Steinmetzmeister Eibert in Berlin

, Kunst & Kultur, Eibert Grabmale

Neue Arbeiten vom Steinmetzmeister Eibert in Berlin Grabstein Marlene Dietrich Bekannt geworden ist der Steinmetz Hasso Eibert, als er 1992...

Kling Glöckchen: Weihnachtsmarkt mit Verkaufsbasar im Christophsbad

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Lebkuchen, Punsch und Plätzchen, alljährlich versüßen uns Köstlichkeiten die Vorweihnachtszeit. Ob süße Spezialitäten oder Deftiges vom Grill,...

Disclaimer