Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 281439

Der Landkreis Tübingen auf der CMT 2012

"Tübinger Umwelten" mit allen Sinnen erleben / Landkreis als attraktive Raddestination etablieren

Tübingen, (lifePR) - Einmal mehr ist der Landkreis Tübingen wieder auf der bekannten und beliebten CMT-Messe vertreten. Unter dem Dach der Schwäbischen Alb präsentiert sich der Kreis gemeinsam mit den Städten Tübingen, Rottenburg und Mössingen sowie in diesem Jahr erstmals mit der Rehaklinik Bad Sebastiansweiler und dem Tübinger Auto- und Spielzeugmuseum Boxenstop. Landrat Joachim Walter lud am heutigen Montag (16. Januar 2012) die Mitglieder des Kreisrats und die Bürgermeister der Kreiskommunen dazu ein, sich vor Ort über touristische Neuheiten und heimische Produkte zu informieren.

Im Mittelpunkt steht dieses Jahr das touristische Erleben mit allen fünf Sinnen, das ab sofort unter dem Motto "Tübinger Umwelten" auf die Erlebnisvielfalt im Landkreis Tübingen aufmerksam machen soll. Zentrales Element ist die brandneue Broschüre "Natur erleben - Landschaftsführungen und Lehrpfade in den Tübinger Umwelten". Enthalten sind Touren durch den Landkreis Tübingen, die Lust darauf machen, Natur, Geschichte oder Geologie auf eigene Faust oder aber mit den neuen zertifizierten Neckar-Landschaftsführern, dem Weinerlebnisführer, dem Wanderführer oder den Schönbuch-Landschaftsführern zu erleben. Auf diese spannende und bisher unbekannte Weise lässt sich der Landkreis neu entdecken - mit allen fünf Sinnen. "Das gewählte Motto steht für die Erlebnisvielfalt rund um Tübingen", so Landrat Joachim Walter, "es steht für das touristisch bekannte und beliebte Tübingen als Leuchtturm im Vordergrund, und gleichzeitig für die hervorragenden Möglichkeiten und Angebote um Tübingen herum - eben die "Umwelten".

Besonderes Augenmerk wird auch auf das Fahrrad gelegt. Eine weitere Broschüre mit dem Titel "Raderlebnis für alle fünf Sinne" macht Appetit auf die bevorstehenden touristischen Themenrundtouren, mit deren Ausschilderung im kommenden Frühjahr begonnen wird. Mit Spannung darf beispielsweise die "Literatur-Tour" erwartet werden, auf der man ab Sommer 2012 unter anderem ein "Antiquariat im Wald" erleben oder mit Kindern ein Gedicht erlernen kann.

Dass das Fahrrad im Landkreis Tübingen künftig eine wichtige touristische Rolle spielt, spiegelt sich auch im Veranstaltungskalender des Landratsamts wieder: Als ganz besonderes Jahreshighlight findet am 12. und 13. Mai erstmals eine Bike- , Board- und Tourismusmesse im Landratsamt statt. Veranstalter sind neben dem Landratsamt die Stadt Tübingen, die Tübingen Erleben GmbH, das Schwäbische Tagblatt und die arcum Event GmbH. Hier können sich Einheimische und Gäste über die neuesten Trends informieren, Probefahrten unternehmen oder Ziele auskundschaften. "Unser Ziel ist kein geringeres als den Landkreis Tübingen automatisch mit einer attraktiven Raddestination in Verbindung zu bringen", so Landrat Joachim Walter.

An den kommenden Tagen kann man sich neben den neuen Angeboten am Stand in Halle 6 auch über die Themen Brauchtum, Wein, Streuobst, Kaffee und Schokolade, Neckarlandschaftsführer, Outlets und Golfen informieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Top Fünf der beliebtesten deutschen Kleinstädte: Kühlungsborn gehört zu den Stars auf Instagram

, Reisen & Urlaub, Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH

Bilder vom langen Ostsee-Strand, von weitläufigen bunten Herbstlandschaften oder der beeindruckenden Bäderarchitektur: Mit mehr als 34.000 Hashtags...

Wo die Gondeln knallrot tragen: Die Wildschönau startet mit neuer Schatzbergbahn in die Wintersaison

, Reisen & Urlaub, Tourismusverband Wildschönau

Sie sind unübersehbar, die 142 leuchtend roten Achtergondeln der neuen Schatzbergbahn, die ab Dezember die Wintersportler noch schneller, komfortabler,...

Ticketpreise bis zu 75% teurer

, Reisen & Urlaub, Markt Control Multimedia Verlag GmbH & Co.KG

Es ist noch keine Woche her in der bekannt wurde, dass Lufthansa 81 Flugzeuge und 3.000 Mitarbeiter des insolventen Konkurrenten Air Berlin übernehmen...

Disclaimer