lifePR
Pressemitteilung BoxID: 294359 (Landesmesse Stuttgart GmbH)
  • Landesmesse Stuttgart GmbH
  • Messepiazza 1
  • 70629 Stuttgart
  • http://www.messe-stuttgart.de
  • Ansprechpartner
  • Andrea Schönhofen
  • +49 (711) 18560-2922

Vom Göpel zum Motor getriebenen Universalgerät

Sonderschau der Bulldog- und Schlepperfreunde Württemberg zum Thema "Historische Antriebe in der Landwirtschaft" auf der Retro Classics

(lifePR) (Stuttgart, ) Seit Karl Ulrich Herrmann, Initiator und Organisator der Retro Classics in Stuttgart, die Tore auch für Traktoren geöffnet hat, sind die Bulldog- und Schlepperfreunde Württemberg dabei. Mit der Sonderschau "Historische Antriebe in der Landwirtschaft" repräsentiert der Verein in der Messehalle 8 die Szene der historischen Traktoren, Maschinen und Geräte aus der Landwirtschaft.

Von der Steinzeit bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts war die Landwirtschaft vom Einsatz der körperlichen Arbeitskraft von Mensch und Tier abhängig. Arbeitsgeräte und Arbeitsprozesse haben sich aus heutiger Sicht nur langsam verändert. Erst im Zuge der Industrialisierung setzten sich rationellere Arbeits- und Anbauverfahren durch. Mit dem Göpel kommt eine frühe Form des mechanischen Antriebs auf den Hof. Bahnbrechende Entwicklungen folgen: Mäh-, Dresch- und Futterschneidmaschinen. In verschiedenartige Maschinen eingebaute Getriebe und Motoren übernehmen einen Großteil der Kräfte zehrenden körperlichen Arbeiten. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung der Nachkriegszeit beginnt in den 1950er Jahren ein regelrechter Traktor-Boom. Zunächst sind es nur kleinere Maschinen bis etwa 30 PS, die den Landwirten die Feldarbeit erleichtern, aber sehr schnell folgen immer leistungsstärkere Traktoren.

Die Sonderschau "Historische Antriebe in der Landwirtschaft" bietet einen Einblick in die Landtechnik bis in die 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Am Beispiel historischer Geräte, Maschinen und Fahrzeuge zeigen und erklären Vereinsmitglieder die Entwicklung unterschiedlicher Antriebskonzepte zum Dreschen, zur Bodenbearbeitung oder zur Ernte und Verarbeitung von Feldfrüchten. Die Besucher können "in echt" erleben, welche Maschinen womit zum Laufen gebracht wurden. Unter den ausgestellten Raritäten befinden sich Leihgaben des Deutschen Landwirtschaftsmuseums Hohenheim und des Auto & Technik Museums Sinsheim. Die meisten Exponate stammen jedoch aus Privatbesitz.

Der Verein Bulldog- und Schlepperfreunde Württemberg e.V. ( www.busf.de ) besteht seit dem Jahr 1990. Mit rund 3000 Mitgliedern gehört er zu den größten Oldtimervereinen, die sich für die Erhaltung historischer Landtechnik und bäuerlichen Brauchtums einsetzen. Das Vereinsprogramm umfasst Stammtische, Besuche von Veranstaltungen befreundeter Vereine und Institutionen, Ausfahrten "auf Achse", einen Jahresausflug sowie alle zwei Jahre - das nächste Mal am 22. und 23. September 2012 in Rutesheim (Kreis Böblingen) - ein großes Bulldog- und Schleppertreffen mit erfahrungsgemäß etwa 10.000 Besuchern und über 500 landwirtschaftlichen Oldtimern. Technisch versierte Mitglieder halten "Schrauberkurse" ab und geben Hilfestellung beim Restaurieren der historischen Fahrzeuge und Maschinen. Aktivitäten für jugendliche Schlepperfreunde und die Zusammenarbeit mit Museen stehen ebenso auf dem Programm wie die Beteiligung an Ausstellungen und Messen oder bei Heimat- und Stadtfesten. Der Verein ist Mitglied im ADAC-Korporativclub BHLD - Bundesverband Historische Landtechnik Deutschland e.V. www.bhld.eu

Die Automobil-Messe Retro Classics findet im Jahr 2012 zum 12. Mal statt. Im Jahr 2011 besuchten 65.000 Besucher die Messe in acht Hallen auf einer Fläche von rund 100.000 Quadratmeter. Die Aussteller, Händler, Restauratoren, Traditions-abteilungen der Autohersteller sowie deren anerkannte Clubs, kommen aus ganz Europa nach Stuttgart. Neben den Klassikern der Vorkriegs- und Nachkriegsgeschichte kommen auf der Retro Classics auch Liebhaber von traditionsreichen Omnibussen, legendären Lastwagen und Zweirädern sowie Traktoren auf ihre Kosten. Als Besonderheit zeigt die Messe die Kategorie der "Neo Classics", die Klassiker von morgen, im Programm, also concept cars und Manufakturfahrzeuge aus heutiger Produktion, die in limitierten Stückzahlen hergestellt werden. Die Retro Night als get-together der Automobilszene, Auktionen, die Verkaufshalle sowie der internationale Teilemarkt runden das Messeangebot ab.

Öffnungszeiten der Retro Classics 2012:

Die Retro Classics 2012 ist geöffnet am Donnerstag, 22. März, von 15 Uhr bis 19 Uhr, am Freitag, 23. März, von 10 Uhr bis 19 Uhr, am Samstag und Sonntag, 24./ 25. März, täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr. Beim Preview-Day am Donnerstag öffnen sich die Hallen speziell für Journalisten und Besucher, die die kostbaren Ausstellungsstücke in Ruhe bewundern möchten. Am selben Tag wird in der Halle 1 von 19 Uhr bis 22 Uhr die RETRO NIGHT®, gefeiert.