Hilfe für die Partnerstadt Görlitz

(lifePR) ( Wiesbaden, )
Die Wiesbadener Partnerstadt Görlitz ist von Hochwasser der Neiße stark betroffen. In einem Telefonat mit der Abteilung "Partnerstädte" des Hauptamtes teilte Oberbürgermeister Joachim Paulick mit, dass besonders die Häuser, die nah am Ufer gebaut stehen, beschädigt wurden.

Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel, der den in Urlaub befindlichen Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller vertritt, hat bereits veranlasst, dass ein aus drei Spezialisten bestehendes Team der Wiesbadener Berufsfeuerwehr sich an Ort und Stelle über die Situation in Görlitz informiert. Es soll eingeschätzt werden, welche logistische und technische Hilfe die Stadt benötigt.

In Görlitz wurde ein Spendenkonto für vom Hochwasser besonders betroffene Einwohner eingerichtet. Detlev Bendel bittet die Wiesbadener ihre Partnerstadt mit Geldspenden zu unterstützen und diese auf das Konto 31 000 38389, BLZ: 85050100, Empfänger: Stadt Görlitz, Stichwort: Hochwasserhilfe.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.