Donnerstag, 25. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 64999

Große Patchwork-Wanderausstellung in Rietberg

(lifePR) (Rietberg, ) "Tradition bis Moderne VIII" heißt die große Wanderausstellung der Patchwork Gilde Deutschlands, die vom 14. September bis zum 5. Oktober 2008 im Alten Progymnasium in Rietberg zu sehen ist. Parallel dazu richtet die Rietberger Gruppe "Emsquilter" eine Ausstellung zum LGS-Thema "Kultur trifft Natur" am 20. und 21. September im Heimathaus aus. Darüber hinaus stellen viele Rietberger Geschäfte in ihren Schaufenstern Quiltarbeiten der "Emsquilter" und Kunstwerke der Rietberger Künstlergruppe aus. Und in der Cultura ist vom 20. September bis zum Ende der Patchworkausstellung am 5. Oktober der berühmte "Zehntausendblütenteppich" aus Berlin zu bewundern. Drei Jahre wurden für diesen Blütenteppich Textilblüten gesammelt. Bundesweit beteiligten sich Menschen jeden Alters und jeder Qualifikation: Anfänger, Fortgeschrittene und Künstler. Im November 2003 fand übrigens die erste Patchworkwanderausstellung in Rietberg statt. Damals schauten sich mehr als 1000 Besucher die textilen Kunstwerke an.

Die 8. jurierte Ausstellung der Patchwork Gilde Deutschlands e.V., die sich erstmals unter dem neuen Titel "Tradition bis Moderne" (nicht mehr wie bisher "Tradition und Moderne") präsentiert, hat aus 144 Bewerbungen 42 Quilts ausgewählt. Neu ist auch die Kategorie "Innovative Qulits", unter der traditionelle Quilts in moderner, zeitgemäßer Form verstanden werden. "Die Quilts der 8. jurierten Ausstellung Tradition bis Moderne werden die Besucher faszinieren. Selbstbewusst hängen traditionelle Quilts neben ganz normalen Arbeiten, die aus einer Vielzahl innovativer Materialien gefertigt wurden. Hier gibt es für jeden Geschmack etwas Schönes zu sehen", schreibt die Londoner Jurorin Linda Seward im Katalog.

Die Technik des Patchwork, bei der kleinere und größere Stücke aus verschiedensten Materialien zu einer größeren Fläche zusammengenäht werden, lässt sich bis 1000 Jahre vor Christus nach Ägypten und Zentralasien zurückverfolgen. Damals wurden Zeltbahnen, Decken und Kleidung mit Patchwork gestaltet. Die Patchwork Gilde Deutschlands hat sich zum Ziel gesetzt, das traditionsreiche Kunsthandwerk zu fördern und zu pflegen.

Die Rietberger Ausstellung "Tradition bis Moderne VIII." ist Montags bis Freitags von 14 bis 18 Uhr und Samstags und Sonntags von 11 bis 18 Uhr im Alten Progymnasium zu sehen.


Das gesamte Pressepaket für die Zeit vom 4. bis 14.9.2008 finden Sie unter nachfolgendem Link:

https://www.landesgartenschau-rietberg.de/index.php?a=1067

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Römer- und Germanentage am Schauplatz der Varusschlacht

, Kunst & Kultur, VARUSSCHLACHT im Osnabrücker Land GmbH - Museum und Park Kalkriese

Die größten Römer- und Germanentage Deutschlands locken zu Pfingsten, 4. und 5. Juni 2017, mit einem abwechslungsreichen Programm für die ganze...

Zum letzten Mal: Ein seltsames Paar

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 27. Mai bilden Oscar und Felix in der Inszenierung von Iris Stromberger zum letzten Mal EIN SELTSAMES PAAR. Felix wird nach zwölfjähriger...

Jugendstück "Superhero" in Gebärdensprache

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

Am Mittwoch, dem 31. Mai setzt das Schauspiel Essen seine Reihe mit Stücken, die für Gehörlose in Gebärdensprache übersetzt werden, fort. In...

Disclaimer