Herbstfunkeln II

Verzauberte Augen und Ohren

(lifePR) ( Papenburg, )
Musiker und Bands aus Papenburg und der Region gestalteten an den fünf Abenden des Herbstfunkelns von Helmnot Theater ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf den verschiedenen Bühnen des Stadtparks. Die insgesamt mehr als 20 000 Besucher wandelten im Verlauf eines jeden Abend umher und suchten sich Musik, Shows und besonderen Stationen aus. Höhepunkt jedes Mal: Die Große Lichtparade von Helmnot Theater.

An den letzten beiden Abenden - Samstagabend, 20. September, trotz anfänglichen Gewitters, und Freitagabend 19. Septembergenossen insgesamt mehr als 9000 Besucher die poetischen Inszenierungen und Show- und Musik-Acts. "Wir wissen gar nicht, wo wir anfangen sollen, soviel wird hier geboten. Überall gibt es etwas zu sehen und zu hören", sagt Sandra Busch aus Papenburg am Freitagabend. Tochter Emilia (8) drängt: "Ich möchte unbedingt noch den Waldwichtel sehen. Den kenne ich bisher nur vom Foto aus der Zeitung!"

David Ebel, Aljoscha Kuprat und Lana Beilmann gehören zur "Chabernaq Company", die mit einer furiosen Feuershow vor der architektonisch inszenierten Kulisse der Waldreling begeisterte. Die Akteure kommen aus dem Break-Dance und aus der Akrobatik. Sie zeigten schwierige Tricks und raffinierte Effekte. "Man muss das zu hundert Prozent können und für das Publikum darf nichts gefährlich aussehen", sagt David Ebel: "Wir haben hier Leute getroffen, die sich unsere Show schon vier Mal angesehen hatten. Manche kannten uns noch vom Frühjahrsfunkeln. Tolle Resonanz!"

Der Musiker Arnd Baeck aus Hude bei Oldenburg mag "die Atmosphäre, das Feuer und die abwechslungsreiche Musik". Seine Piano-Pop-Rock-Songs fanden zu später Stunde begeisterte Zuhörer, die mehrmals Zugaben forderten. "Die Leute genießen es richtig, hier zu sein", das stellen auch Lutz und Tochter Dunja Schäfer fest. Das Duo aus Bad Essen sagt: "Es ist eine große Freude, hier Musik zu machen!" Das Staunen und die entspannte Freude des Herbstfunkel-Publikums beschreibt Lutz Schäfer so: "Die Lichter verzaubern die Augen und die Musik verzaubert die Ohren."

Auf der EWE-Bühne spielte am Freitag das Duo "Querbeat". Carolin Kamphuis und Thorsten Tuchen, Musikstudenten aus Münster, sind mit Piano, Akkordeon, Mundharmonika angereist: "Wir finden es hier Spitze. Die Organisation ist echt super! Hier hat man immer ein aufmerksames Publikum. Die, die bleiben, hören dann auch zu!"

"Das Licht ist noch schöner, jetzt nach dem Regen", stellt Jutta Rehbock am Samstagabend fest. Die Landschaftsgärtnerin, die den Park mit pflegt, lobt die Disziplin der Besucher des Funkelns. "Kaum jemand verlässt die Wege oder zertritt Pflanzungen - bislang hatten wir fast keine Schäden." Und wie sieht für sie der Park nun bei Nacht und erleuchtet aus, den sie doch bei Tag wie ihre Westentasche kennt? "Ich sehe ganz andere Sachen plötzlich hervorgehoben, die mir noch gar nicht aufgefallen sind. Und der Märchenwald, die Hexe und der Rumpelgärtner - einfach großartig!"

Hennes Meyer (7) schaut noch ganz entrückt und staunend, während seine Mutter vor dem Heimgehen gegen Mitternacht grad noch einen Plüschpiet kauft. Was war das Schönste? "Der Umzug eben", sagt Hennes. "Der Feuertanz der Windriders" und die Feuershow hätten ihn aber auch sehr beeindruckt, ergänzt Vater Uwe. "Es war einfach alles toll und wir sind sehr froh, dass wir noch Karten bekommen haben und das alles sehen konnten!"

Die Funkel-Abende: 12., 13. und 14. September und 19. und 20. September
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.