lifePR
Pressemitteilung BoxID: 368095 (Landesbetrieb Hessisches Landeslabor)
  • Landesbetrieb Hessisches Landeslabor
  • Schubertstraße 60
  • 35392 Gießen
  • http://www.lhl.hessen.de
  • Ansprechpartner
  • Roy Ackmann
  • +49 (641) 4800-5305

Keine überhöhte Kontamination von Dioxinen und PCB in Obst und Gemüse

Hessisches Landeslabor erläutert Untersuchungen von Lebensmittelproben aus dem Umfeld der Firma Woolrec in Tiefenbach

(lifePR) (Gießen, ) Der LANDESBETRIEB HESSISCHES LANDESLABOR (LHL) untersteht der Dienst- und Fachaufsicht des Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Sämtliche Fachabteilungen des LHL sind akkreditiert. Der LHL erfüllt damit die Kriterien der Norm DIN EN ISOIIEC 17025:2005 und die sonstigen Qualitätssicherungskriterien für Laboratorien der Verordnung (EG) Nr. 882/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29. April 2004 über amtliche Kontrollen zur Überprüfung der Einhaltung des Lebensmittel- und Futtermittelrechts sowie der Bestimmungen über Tiergesundheit und Tierschutz (ABI. L 191 vom 28.05.2004, S. 1).

Der LHL hat auf Basis dieser Normen Proben von Obst und Gemüse aus der Umgebung der Fa. Woolrec auf Dioxine und dioxin-ähnliche PCBs untersucht. Die Ergebnisse wurden vom LHL unter Zugrundelegung der für Lebensmittel geltenden Auslösewerte der EU bewertet.

Bei einer Überschreitung eines Auslösewertes ist von einer Kontamination auszugehen, die signifikant über dem normalen Hintergrundwert liegt, und es sollen Maßnahmen getroffen werden, um die Kontaminationsquelle zu ermitteln und diese einzudämmen oder zu beseitigen. Die EU-Auslösewerte werden von den vom LHL untersuchten Lebensmittel-Proben nicht überschritten. Der LHL kommt daher zu dem Schluss, dass diese Proben keine überhöhte Kontamination von Dioxinen und PCB aufweisen.