Auf dem Weg nach Salina

Kulinarische Genuss- und Wanderreisen auf den Äolischen Inseln

(lifePR) ( Hamburg, )
Barbara Focke, Inhaberin der Reiseagentur LaMar, hat vier Jahre lang auf der circa 25 Quadratkilometer kleinen Insel gelebt. Zweimal im Jahr kehrt sie als Reiseleiterin in ihre alte Inselheimat zurück. Schon die Anreise fühlt sich an wie ein Nachhausekommen: "Am Hafen von Milazzo bei der Suche nach den ersten bekannten Gesichtern und beim ersten caffè an der Mole tauche ich langsam wieder in die "Sicilianità" ein, das sizilianische Dolce Vita, das süße Leben, das immer wieder für ein Freudenkribbeln im Bauch sorgt - diese Mischung aus Sonne, Seeluft, Kaffeeduft, italienischem und sizilianischem Stimmengewirr am Hafen." beschreibt Barbara Focke ihre Empfindungen. 

Jetzt sind es nur noch 1,5 Stunden mit der Schnellfähre, mit Pitstops auf Vulcano, wo die ersten Schwefeldüfte ins Schiff wehen, und Lipari, wo die meisten Passagiere von Bord gehen. "Nun ist man fast unter sich, neben ein paar Touristen nur die Einheimischen, von denen ich spätestens jetzt einige an Bord entdecke, die mich mit einem "Ciao! Bentornata!" begrüßen, was soviel wie "Schön, dass Du wohlbehalten zurückgekommen bist!" bedeutet." erzählt Focke weiter.

Den wenigen Touristen sieht man an, dass sie keine Massentouristen sind, sondern Individualreisende, die genau wissen was sie suchen - auf Salina bedeutet das süditalienisches Lebensgefühl und Gastlichkeit auf einer kleinen Insel mit ca. 2.500 Einwohnern, verteilt auf 8 kleine Dörfer, vom Bergdorf Leni über das Fischerdorf Rinella und das Weindorf Malfa bis hin zum Hafenort Santa Marina. Hierher kommt wer seine Ruhe habe möchte, am besten in der Hängematte mit Blick aufs Meer und dabei gut essen, Wein probieren, die traumhafte Landschaft zwischen Vulkanen und Meer genießen, ein wenig wandern oder mit dem Schiff zur Abwechslung auch mal eine Nachbarinsel besuchen mag.

Und wer all das nicht alleine sondern in einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter erleben oder sich einfach mal um nichts kümmern möchte, der fährt mit Barbara Focke auf eine ihrer Genussreisen, entweder auf die klassische Genussreise für alle Fans des Dolce Vita oder die Genussreise mit Wandern.

Eine weitere schöne Art nach Salina zu reisen ist die Anfahrt mit der Siremar Fähre ab Neapel. Abends um 20 Uhr legt sie in der Metropole ab, mit Blick auf den Sonnenuntergang und begleitet von unzähligen Möwen. Nach einem Schlummertrunk geht es dann in die Kabine, in der man bis zum Morgengrauen Sizilien entgegenträumen kann, bis einen lautes Klopfen an der Kabinentür weckt, "Stromboli, Stromboli!" tönt es bei der Anfahrt auf die nördlichste Insel der "Eolies". Die ersten müden Reisenden finden sich auf dem Deck ein um vielleicht schon im Dämmerlicht die ersten Eruptionen des aktivsten Vulkans Europas zu beobachten. Nach eifrigem Ein- und Ausladen legt die Fähre wieder ab. Barbara Focke erzählt: "Jetzt holt man sich einen Kaffee und ein "cornetto", das obligatorische italienische Frühstückscroissant, und begibt sich wieder an Bord um die Anfahrt auf die nächste Insel Panarea zu genießen. Ein unvergleichliches Schauspiel, wenn zum Sonnenaufgang die Inselkulisse vor einem auftaucht! Die dritte Insel ist schließlich das Ziel der Reise, Salina, wo einmal in der Woche der Haupthafen Santa Marina und einmal der Fischerhafen Rinella angefahren wird – wir sind am Ziel!"

Nun erwartet die Gruppe eine intensive Woche in der sie mit Barbara Focke wandernd und schlemmend ihre alte Heimatinsel erkundet. "Denn zu einer richtigen Wanderung gehört für mich als Belohnung auch ein gutes Essen, sei es unser Picknick auf dem Monte Fossa, dem höchsten Berg der Äolischen Inseln, das Mittagessen von Freunden unseres Wanderguides Lele in einem Häuschen im Olivenhain serviert oder der Grillabend mit meinem früheren Nachbarn Marcello, dem Inselbäcker, der neben köstlichem Essen auch seine Gitarre dabei hat, was jedes Mal zu einem genussvollen und gemütlichen Abend führt." schwärmt Focke. Ein Besuch beim Winzer Francesco, Ziegenkäseproduzenten Fabrizio, im Kaperndorf Pollara im Zentrum eines erloschenen Vulkankraters, die Besteigung des Vulcano, Namensgeber aller Vulkane, sowie der Ausflug zum Stromboli, runden das Programm ab. Beim klassischen Programm ohne Wandern kocht die Gruppe außerdem auch mal gemeinsam und genießt die Inseln bei einer Inselrundfahrt vom Meer aus. "Nicht nur für unsere Gäste intensive und genussvolle Erlebnisse – auch ich fühle mich immer wieder wie im Urlaub." fasst Barbara Focke das Programm zusammen.

Genussreise ohne Wandern: https://www.lamar-reisen.de/wp-content/uploads/2018/06/Salina-Kulinarische-Gruppenreise-2019-LaMar-Reisevermittlung.pdf

Kulinarische Wanderreise: https://www.lamar-reisen.de/wp-content/uploads/2018/06/Salina-Kulinarische-Wanderreise-2019-LaMar-Reisevermittlung.pdf

die nächsten Termine:

Herbst 2019: 21. bis 28. September 2019 (reine Genussreise), 28. September bis 5. Oktober 2019 (aktive Genussreise mit Wandern)

Frühjahr 2020: 2. bis 9. Mai 2020 (reine Genussreise), 09. bis 16. Mai 2020 (aktive Genussreise mit Wandern)

Herbst 2020: 19. bis 26. September 2020 (reine Genussreise), 26. September bis 3. Oktober 2020 (aktive Genussreise mit Wandern)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.