18. April bis 05. Juni 2019 - BEST OF(F) Baden-Württemberg - freie Szene unterwegs

Preisträger von "6 TAGE FREI" touren durch Soziokulturelle Zentren

(lifePR) ( Pforzheim, )
.

Veranstaltungstermine:

NORM IST F!KTION #2 – KEINE ANGST OHNE MUT // NAF

18.04. TiKK Heidelberg

(This is Cliff) // Marion Dieterle

18.04. Tollhaus Karlsruhe

Lucky Bastards // Edan Gorlicki                                            

12.05. franz.K Reutlingen

24.05. Tempel Karlsruhe

05.06. Roxy Ulm

IN MY ROOM // Emi Miyoshi

12.05. TiKK Heidelberg

Unter dem Motto „BEST OF(F) – Freie Szene unterwegs“ werden zwischen April und Juni 2019 wieder einige der im Rahmen von „6 TAGE FREI“ prämierten Tanz- und Theaterproduktionen durch Soziokulturelle Zentren in Baden-Württemberg touren und dort ihre künstlerische Ausdruckskraft und ihr Können unter Beweis stellen. Die BEST OF(F)-Tour ist eine Kooperation der Landesverbände LAKS (Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und Soziokulturellen Zentren Baden-Württemberg e.V.) und LaFT (Landesverband freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V.) und findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. Als gastgebende Häuser beteiligt sind u.a. das TiKK – Theater im Kulturhaus Karlstorbahnhof in Heidelberg, das Kulturzentrum Tempel in Karlsruhe und das Roxy in Ulm. Sie sind in allen Regionen Baden-Württembergs verortet und ermöglichen somit, die ausgezeichneten Tanz- und Theaterproduktionen auch landesweit bekannt zu machen.

Den Start der Tour macht die Musiktheaterperformance „NORM IST F!KTION #2 – KEINE ANGST OHNE MUT“ des Künstlerinnenduos NAF, die sich der Befreiung von Geschlechterzuschreibungen widmen – stets auf der Suche nach der eigenen Identität (18.04. TiKK Heidelberg). Die Tänzerin und Choreographin Marion Dieterle stellt indes mittels Tanz, Text und handgemachten Animationen Behauptungen auf und führt das Publikum in „(This is) Cliff“ hinters Licht. In einem intimen, poetischen Abend bewegt sie sich an der Schnittstelle von Tanz- und Objekttheater (18.04. Tollhaus Karlsruhe).

Der Choreograf Edan Gorlicki verhandelt in seinem Stück „Lucky Bastards“ das komplexe Machtsystem aus Privilegien und kultureller Dominanz. Aus verschiedenen Perspektiven entfaltet sich ein Abend, der sich mit Musik, mit Tanz, mit Bildender Kunst und Storytelling und dem breiten Spektrum der Frage des Habens und Nichthabens auseinandersetzt (12.05. franz.K Reutlingen,  24.05. Tempel Karlsruhe, 05.06. Roxy Ulm). Die japanische Tänzerin und Choreografin Emi Miyoshi widmet sich gemeinsam mit dem Freiburger Künstler Jürgen Oschwald der tänzerischen und bildhauerischen Erforschung von Raum, Körper und Bewegung in der neuen Produktion „IN MY ROOM“ (12.05. TiKK Heidelberg).

Auch abseits der BEST OF(F)-Tour arbeiten die Soziokulturellen Zentren ganzjährig mit den freien Tanz- und Theaterschaffenden zusammen. Diese finden in den Kulturhäusern Proberäume, Bühnen für Premieren und Aufführungen, Möglichkeiten zu Austausch und Netzwerkbildung sowie verwaltungs-/technische Unterstützung. Und nicht zuletzt sind sie für die Soziokulturellen Zentren, von denen einige die Schwerpunkte Tanz und Theater verfolgen, das Futter für die Ausgestaltung der freien Kulturarbeit. Deshalb ist es den Soziokulturellen Zentren ein Herzensanliegen, ihre Häuser auch im Rahmen der Tour für die freie Szene zu öffnen und ein BEST OF der neuesten Produktionen zu zeigen.

Mehr Informationen unter: www.laks-bw.de, www.6tagefrei.de

Karten sind bei den jeweiligen Veranstaltern erhältlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.