Verkehrseinschränkungen durch Kanaleinbruch in Markkleeberg

Umleitungen ausgeschildert, Schienenersatzverkehr eingerichtet

(lifePR) ( Leipzig, )
Ein Kanaleinbruch im Bereich der Straßenbahngleise sorgt derzeit in Markkleeberg für Behinderungen für den Straßenverkehr. Im Bereich der Friedrich-Ebert-Straße war am Morgen des heutigen Montags ein Abwasserkanal eingestürzt. Der Kanal aus dem Jahr 1910 ging vermutlich aus Belastungs- und Altersgründen kaputt. Die KWL - Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH hat unverzüglich mit der Reparatur des Schadens begonnen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis diesen Freitag an.

Für den Straßenverkehr ergeben sich Einschränkungen, die Friedrich-Ebert-Straße ist in Höhe Parkstraße zunächst für den Verkehr gesperrt.

Im Bus- und Straßenbahnverkehr hat die LVB Umleitungen beziehungsweise einen Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Abwasser-Infrastruktur Unter den Straßen Leipzigs verbirgt sich ein weit verzweigtes Kanalnetz mit einer Länge von über 2.750 Kilometern. Neben dem häuslichen und gewerblichen Abwasser wird über dieses Kanalsystem auch das Regenwasser in Leipzigs größtem Klärwerk im Rosental oder eine der 21 anderen Kläranlagen der KWL geleitet. Teile des Netzes sind dabei zwischen 80 und 100 Jahre - oder wie in Markkleeberg auch über 100 Jahre - alt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.