Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137844

13.700 Anschlüsse bis Ende 2012: Halbzeit im Bleifrei-Marathon

KWL investiert seit 2006 über 16 Millionen Euro in bleifreie Trinkwasserhausanschlüsse

(lifePR) (Leipzig, ) 13.700 bleihaltige Trinkwasserhausanschlüsse will die KWL -Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH bis Ende 2012 in ihrem Versorgungsgebiet austauschen und zur symbolischen Halbzeit liegen die Arbeiten mehr als im Plan. "Bis Ende 2009 haben wir in unserem Geschäftsgebiet mehr als 7.700 Anschlüsse mit einem Wertumfang von mehr als 16 Millionen Euro gewechselt. Wir sind zuversichtlich, dass wir die restlichen 6.000 Hausanschlüsse bis zum Projektende 2012 bearbeitet haben", konstatiert der technische Geschäftsführer der KWL, Dr. Andreas Schirmer. Insgesamt investiert die KWL dafür innerhalb von sieben Jahren zwischen 20 und 30 Millionen Euro. Das Projekt "Bleifrei 2012!" ist damit eines der wichtigsten Vorhaben der Firmengeschichte.

"Wir investieren nicht nur in die Zukunft Leipzigs. Wir sichern auch Arbeitsplätze und Aufträge für regionale Zulieferer und Baufirmen", betont Schirmer.

KWL übernimmt in der Regel die Kosten

Das Projekt "Bleifrei 2012!" ist eine gemeinsame Initiative der Gesundheitsämter und der KWL. Das Besondere daran: Obgleich die Hausbesitzer die Verantwortung für ihre Anschlüsse tragen, übernimmt die KWL unter bestimmten Rahmenbedingungen die Kosten für die Auswechslung des gesamten Hausanschlusses. Dazu gehört beispielsweise die Vorgabe des Bautermins durch die KWL, um die Wechsel so kosteneffizient wie möglich zu realisieren.

Neuer Grenzwert für Blei

Hintergrund der Aktion ist die Senkung des Grenzwertes für Blei im Trinkwasser von derzeit 0,025 mg/l auf 0,01mg/l zum 1. Dezember 2013. Rund 12.000 Proben analysiert die KWL jährlich in ihren Betriebslaboren, die Werte für Blei liegen dabei unter dem derzeitigen Grenzwert. Im Rahmen der Initiative hat die KWL bisher insgesamt 78.000 Hausanschlüsse untersucht, davon 21.000 durch Vor-Ort-Begehungen, und rund 7.700 Bleirohre ausgetauscht. Den bleihaltigen Hausanschlussbestand hat das Unternehmen damit von 16 auf 8 Prozent gesenkt. In Taucha, Schkeuditz und Zwenkau konnte 2007 bereits die KWL?Bleifreitour gefeiert werden. Alle drei Städte sind seitdem bleifrei. Über den Hausanschluss hinaus obliegt die Verantwortung zur Sicherstellung der Trinkwasserqualität in der Hausinstallation, das heißt für die Rohrleitungen nach dem Wasserzähler, beim Eigentümer.

Weitere Informationen zur Initiative "Bleifrei 2012!" gibt es im Internet unter www.bleifrei2012.de, über die Hotline 0180?BLEIFREI (+49 (180) 25343734/6 Cent pro Anruf) oder im Kundencenter der KWL in der Johannisgasse 7.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jetzt bewerben: Junge Internetspezialisten entscheiden über beste Webseite/App und Game

, Familie & Kind, Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ

. • Mädchen und Jungen im Alter von 10 - 12 Jahren gefragt Die erste Jury steht bereits: 25 Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 13 Jahren...

Mehr partnerschaftliche Vereinbarkeit

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Deutschland hat mit dem Ausbau der Kinderbetreuung sowie mit der Ausgestaltung des Elterngeldes bereits wichtige Voraussetzungen für eine gleichmäßigere...

Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Der Bundestag hat heute in erster Lesung den Entwurf zum Ausbau des Unterhaltsvorschusse­s beraten. Dem Entwurf des Bundesfamilienminist­eriums...

Disclaimer