Neue Studie aus den USA: Wer gesünder lebt, halbiert sein Diabetes-Risiko

(lifePR) ( Bad Mergentheim, )
Jeden Tag erkranken in Deutschland fast 1.000 Menschen neu an Diabetes - mit gezielter Prävention könnten viele von ihnen ihr Diabetes-Risiko senken, legt eine neue US-Studie nahe. Der Kurort Bad Mergentheim geht als eines der führenden deutschen Kompetenz- und Behandlungszentren für die Volkskrankheit "Zucker" neue Wege, um Menschen vor Diabetes zu schützen. Doch noch erkennen zu wenige Betroffene die Chance, auch weil das Thema zu wenig bekannt ist.

Jeder dritte Deutsche ist zu dick, jeder sechste Bundesbürger sogar stark übergewichtig und einer von acht Deutschen leidet bereits heute an Diabetes, zu diesem Schluss kommt der aktuellste deutsche Gesundheitsbericht Diabetes. Deutschland hat damit bereits heute die höchste Rate an Diabetes-Kranken in ganz Europa. Dabei wäre gegensteuern so einfach: "Wer seinen Lebensstil verändert, kann sein Risiko um mehr als die Hälfte verringern", sagt Katrin Löbbecke, die Kurdirektorin des Heilbads Bad Mergentheim. Der Ort, gelegen im Dreiländereck Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, gilt mit einer eigenen Diabetes-Klinik, einer Diabetes-Akademie, einem eigenen Diabetes-Forschungsinstitut sowie einer Vielzahl an Kliniken und Sanatorien heute als eines der führenden deutschen Kompetenz- und Behandlungszentren für die Volkskrankheit "Zucker".

Die Kurdirektorin verweist auf eine neue amerikanische Studie des nationalen US-Instituts für Gesundheit und des Zentrums für Krankheitskontrolle und Prävention in den Vereinigten Staaten. Zwei Jahre lang haben amerikanische Mediziner mehr als 300 Menschen im Alltag begleitet. Sozialarbeiter halfen den Studienteilnehmern dabei, ihr Übergewicht zu reduzieren.

Die Ergebnisse waren verblüffend: Das Diabetes-Risiko derjenigen, die es schafften, ihr Gewicht zu reduzieren, sank um 58 Prozent. Zum Schlüssel auf dem Weg hin zu einem geringeren Diabetes-Risiko wurde bei den Patienten die Kombination aus einer gesünderen, das heißt vor allem fett- und salzärmeren Ernährung, und mehr Bewegung. Auch die Vermeidung von Stress, ausreichend Schlaf, kein Nikotin und geringer Alkoholkonsum trugen bei den Teilnehmern der US-Studie dazu bei, die Blutzuckerwerte deutlich zu reduzieren. "Diesen Weg, noch mehr auf Prävention zu setzen, müssen wir auch in Deutschland stärker gehen und die Angebote der deutschen Kurorte können dabei ein wichtiger Motor sein", sagt Bad Mergentheims Kurdirektorin.

Das Problem: "Bisher ist trotz aller Beteuerungen die Diabetes-Prävention in Deutschlands Gesundheitssendungen und Arztpraxen kaum ein Thema", weiß Katrin Löbbecke. Oft wird Diabetes eher zufällig bei Routine-Blutuntersuchungen festgestellt. Spätere schwere Folgeschäden wie Durchblutungsstörungen, Herzinfarkt, Amputationen oder Erblindung lassen sich aber besonders wirksam verhindern, wenn die Zuckerkrankheit schon vor ihrem eigentlichen Ausbruch, bei ersten Störungen des Zuckerstoffwechsels, erkannt wird. "In diesem Stadium können viele Betroffene den Ausbruch von Diabetes dann noch durch einfache Maßnahmen wie Ernährungsumstellung und regelmäßigen Sport verhindern - oder zumindest lange hinauszögern", sagt der renommierte Diabetes-Mediziner Professor Dr. Thomas Haak, Chefarzt der Diabetes-Klinik in Bad Mergentheim.

Spezielle Diabetiker-Präventionsprogramme können dieses Szenario verhindern. "Bad Mergentheim will hier eine gesellschaftliche Vorreiterrolle im Kampf gegen die Volkskrankheit Diabetes einnehmen", sagt Kurdirektorin Löbbecke. In Bad Mergentheim lernen die Teilnehmer in den meist 14-tägigen Aufenthalten in Ernährungsseminaren, sich gesünder zu ernähren. Die Hotels und Kliniken servieren während des Aufenthalts zudem eine speziell abgestimmte kalorienarme Vollwertkost.

Neben einem umfangreichen medizinischen "Diabetes-Check" umfassen die Angebote auch ein umfangreiches Bewegungsprogramm mit Elementen wie Aquafitness, Gymnastik, Walking oder Training für Ausdauer und Muskelaufbau. Ein EKG, eine Langzeitmessung des Blutdrucks (bei Risikopatienten) sowie - je nach Anbieter - medizinische "Wohlfühlanwendungen" wie Fangopackungen, Bäder, Massage und Saunaaufenthalte ergänzen das Angebot. "Wir haben in den vergangenen Jahren vor allem festgestellt, dass es den Teilnehmern Spaß machen muss, etwas für ihre Gesundheit zu tun", sagt Kurdirektorin Löbbecke. Gerade auch deshalb kämen viele Gäste nach Bad Mergentheim.

Das Traditionsheilbad bietet optimale Voraussetzungen für einen aktiven Gesundheitsurlaub: unter anderem eine der schönsten deutschen Parkanlagen, in der Gesundheitsgäste zwischen Lavendelfeld, Rosengarten und Japangarten neue Kraft tanken können sowie viele Kilometer Wander- und Radwege. Das traditionsreiche Heilbad liegt am Fünf-Sterne-Qualitätsradweg "Liebliches Taubertal" und auch an der Romantischen Straße.

Die Kosten inklusive Übernachtung, Vollpension, der medizinischen Betreuung und des gesamten Bewegungs- und Ernährungsprogramms betragen pro Person ab 1.348 Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.