Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 249387

Mit Sehtest gegen den Herbststress

Verkehrssicherheitskampagne startet - kostenfreie Sehtests bundesweit

Berlin, (lifePR) - Ampeln, Schilderwald und Fußgänger - gerade für Fahranfänger ist das der pure Stress. Im Herbst kommen Nebel, nasse, spiegelnde Straßen und Lichter entgegenkommender Fahrzeuge dazu. Selbst erfahrene Autofahrer kommen hier an ihre Grenzen. Wohl dem, der da mit voller Sehkraft fährt. Doch die lässt schleichend und oft unbemerkt nach. Pünktlich zum Herbstbeginn sollten die Augen daher zum "Stresstest". Ab dem 6. September bieten Augenoptiker im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne von Kuratorium Gutes Sehen e.V. und VdTÜV bundesweit kostenfreie Sehtests an. Vorab-Check und Augenoptikersuche unter www.seh-check.de.

"Gutes Sehen ist die Voraussetzung für Sicherheit im Straßenverkehr", so Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, der die Kampagne als Schirmherr unterstützt. "Auch wenn unsere Autos immer moderner und sicherer werden, so bleibt doch der Mensch der entscheidende Faktor im Verkehrsgeschehen: Der Fahrer oder die Fahrerin eines Autos hat immer die letztlich entscheidende Verantwortung."

Wer sein Auto für die dunkle Jahreszeit rüstet, tut daher gut dran, seine Augen gleich mit auf den Prüfstand zu stellen. Im Zuge der bundesweiten Verkehrssicherheitskampagne bieten Augenoptiker vom 6. September bis 31. Oktober bundesweit kostenfreie Sehtests an. Pünktlich zum Aktionsstart finden Interessierte auf www.seh-check.de den teilnehmenden Augenoptiker in ihrer Nähe.

Da die Sehkraft schleichend nachlässt, bemerken viele Autofahrer nicht, dass sie nicht mehr hundertprozentig gut sehen. Ein Sehtest gibt hier Sicherheit - für sich selbst, aber auch für andere Verkehrsteilnehmer. Denn unbewusste Sehprobleme können gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen zu verhängnisvollen Fehlern führen. So sind rund 300.000 Verkehrsunfälle pro Jahr auf schlechtes Sehen zurückzuführen. Eine Studie mit 750 Unfallfahrern ergab zudem, dass selbst nach einem Unfall aufgrund eingeschränkter Sehkraft viele Fahrer angaben, "sehr gut" sehen zu können.

Der Bundesverkehrsminister hofft, dass durch die Kampagne möglichst viele Kraftfahrer zum Sehtest animiert werden: "Als Schirmherr appelliere ich an jeden Verkehrsteilnehmer, die kostenfreien Seh-Kontroll-Angebote zu nutzen. Denn mehr Sicherheit im Straßenverkehr startet mit jedem Einzelnen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ICE AESTHETIC enters the UK – Medizinische Kryolipolyse in London

, Gesundheit & Medizin, ICE AESTHETIC GmbH

Nicht nur in Deutschland erfreut sich die innovative Behandlungsmethode der Kryolipolyse wachsender Beliebtheit. Im Vereinigten Königreich ist...

Kinder-Orthopädie: Kinder sind KEINE kleinen Erwachsenen

, Gesundheit & Medizin, NewsWork AG

Wenn Erwachsene zum Orthopäden gehen, sind meist Schmerzen, Gelenk- oder Rückenprobleme die Ursache. Kommen Kinder zum Orthopäden sind die Auslöser...

Allogene Stammzelltransplantation bei bestimmten Lymphomen: Nutzen unklar

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Das Non-Hodgkin-Lymphom ist eine bestimmte Form von Lymphdrüsenkrebs, also eine Erkrankung des blutbildenden Systems. Sie tritt selten auf und...

Disclaimer