Einlochen ohne Handicap

Golfbrillen sorgen für gute Sicht - von Abschlag an

(lifePR) ( Berlin, )
Golfen ist Hochleistungssport. Weit über 100 Muskeln sind während des Spielens aktiv - nicht zuletzt die Augenmuskeln. Im Laufe einer 18-Loch-Golfpartie müssen sie sich ständig an wechselnde Lichtverhältnisse und Entfernungen anpassen. Entspanntes Sehen kann nach mehreren Stunden auf dem Platz spielentscheidend sein. Für einen erfolgreichen Auftritt auf dem Grün empfiehlt sich: Orange.

Ob jung oder alt, sportlich oder untrainiert - Golf eignet sich für jedermann. Für den Erfolg ist neben Beweglichkeit und Konzentrationsfähigkeit auch gutes Sehen entscheidend - und zwar in alle Distanzen. Nur so können Entfernungen beim Abschlag oder Putten richtig abgeschätzt, Mulden und Hügel deutlich erkannt werden. Wer auf dem Grün punkten möchte, sollte daher eine Golfbrille zu seiner Standardausrüstung zählen.

Brillengläser in Orange, Bernsteinfarben oder Gelb sind durch ihre kontraststeigernde Wirkung optimal für die wechselnden Bedingungen auf dem Golfplatz. So lässt sich der Ball beim Abschlag, während des Flugs vor dem blauen oder grauen Himmel und anschließend auf dem Grün wesentlich besser erkennen als mit gängigen Glasfarben. Letztere verwandeln das facettenreiche Grün schnell in ein einheitliches Grau.

Golfspieler sind gerade im Sommer über Stunden intensiver Sonnenstrahlung ausgesetzt. Zusammen mit Sonnencreme und Basecap sollte die Golfbrille für einen umfassenden UV-Schutz sorgen. Optimalen Blendschutz bieten Verlaufstönungen, die das Licht im oberen Bereich besonders stark filtern und nach unten heller werden. Verspiegelte Glasoberflächen sehen gut aus und schützen zusätzlich vor Gegenlicht.

Wie bei jeder Sportbrille sollten Fassung und Gläser der Golfbrille aus bruchsicherem Material sein. So hält sie auch "verirrten" Golfbällen stand und schützt vor Wind, Staub und Insekten. Der Kopfform folgende Gläser ermöglichen dem Spieler gleichzeitig eine rundum gute Sicht - auch in den Seitenbereichen. Für den richtigen Halt bei schwungvollen Abschlägen sorgen individuell einstellbare Nasenpads und Bügelsysteme. Spezielle Designs gewährleisten - je nach Bedürfnis - eine zusätzliche Belüftung und beschlagfreies Sehen. Golfbrillengläser gibt es in nahezu jeder Stärke sowie als Gleitsichtgläser für eine Vielzahl an unterschiedlichen Fassungen. Für eine individuelle Beratung empfiehlt sich der Gang zum Augenoptiker.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.