lifePR
Pressemitteilung BoxID: 225295 (Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V.)
  • Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V.
  • Spremberger Straße 1
  • 64823 Groß-Umstadt
  • https://www.kwf-online.de
  • Ansprechpartner
  • Peter Harbauer
  • +49 (6078) 785-33

KWF zeigt auf LIGNA 2011 komplette Datenflusskette vom Wald ins Werk

Bioenergie und Arbeitssicherheit im KWF-Trendpavillon

(lifePR) (Groß-Umstadt, ) Vom 30. Mai bis 3. Juni findet die LIGNA 2011 in Hannover statt. Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e. V. (KWF) gestaltet mit dem Deutschen Forstunternehmerverband (DFUV) und dem Niedersächsischen Forstlichenbildungszentrum (NFBz) den "KWF-Unternehmerpavillon" unter dem Expodach. Die vier Kernthemen sind "Datenfluss vom Wald ins Werk", "Aus- und Fortbildung für Profis im Wald", "Bodenschutz beim Maschineneinsatz im Wald" sowie "Ressourceneffizienz beim Maschineneinsatz". Direkt daneben werden im KWF-Trendpavillon aktuelle Forsttechniktrends dargestellt. In den KWF-Foren geht es um "Forstunternehmer zwischen Existenzsorgen und Hoffnung" und "Holzernte - Just in time für den Wald oder für das Werk?".

Bereits zum fünften Mal gestaltet das KWF die Sonderpräsentation zur Forsttechnik unter dem Expo-Dach auf der LIGNA. In diesem Jahr wird dabei in Pavillon P33 erstmals die gesamte Datenflusskette - von der Holzernte im Wald bis ins Werk - praktisch demonstriert. Dies beginnt mit einem Vollernter vor dem Pavillon, geht über einen Forwarder mit foto-optischer Stückzahlkontrolle, einen Holz-Transporteur, dessen LKW mit einem Navlog-Routingsystem arbeitet, bis zur Anlieferung im Werk und dem Vermessen des Holzes auf stationären Anlagen. Diese Messergebnisse werden mit den Holzlisten des Harvesters abgeglichen.

Zum Thema "Aus- und Fortbildung für Forstwirte und Forstmaschinenführer" stellen sich die entsprechenden Ausbildungsgänge vor. An Simulatoren können sich interessierte Besucher sich selbst ein Bild von den komplexen Anforderungen machen.

Zum Punkt "Bodenschutz beim Forstmaschineneinsatz" werden im Pavillon beispielhafte Lösungen vorgestellt. Außerdem werden an einer Maschine die technischen Möglichkeiten zum Verringern der Bodenbelastung gezeigt. Zugleich werden aber auch die dadurch entstehenden Mehrkosten thematisiert.

Im KWF-Trendpavillon (P34) werden aktuelle Themen und Entwicklungen aus den Bereichen Bioenergie, Arbeitssicherheit, Persönliche Schutzausrüstung und Gerätetechnik gezeigt. Alles wird durch Experten erläutert und live vorgeführt. Viermal täglich werden Führungen durch den Pavillon und das Freigelände davor geboten.