Donnerstag, 16. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 203716

GEFFA-Stiftung tagte an historischer Stätte

Groß-Umstadt, (lifePR) - Am 29. Oktober 2010 kamen Verwaltungsrat und Vorstand der Gesellschaft für forstliche Arbeitswissenschaft e.V. (GEFFA) an historischer Stätte in Eberswalde zu der diesjährigen gemeinsamen Arbeitssitzung zusammen. Hier gründeten die Pioniere der forstlichen Arbeitslehre, H. H. Hilf und E.G. Strehlke im Jahre 1927 die GEFFA und das von ihr getragene Institut für forstliche Arbeitswissenschaft (IFFA).

"Ich bin überrascht und sehr erfreut über den hervorragenden baulichen Zustand der historischen IFFA-Gebäude und deren forstnahe Nutzung durch die Brandenburgische Landesforstverwaltung", sagte der Vorsitzende des Vorstandes der GEFFA, Prof. Dr. Heribert Jacke (Göttingen). Das 1937 erbaute "Haus der Deutschen Waldarbeit" ist mittlerweile integraler Bestandteil des Waldsolarheimes, einer modernen waldpädagogischen Einrichtung.

Seitdem im Jahre 1962 GEFFA und TZF (Technische Zentralstelle der Deutschen Forstwirtschaft GmbH) zum Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) vereinigt wurden, wird das GEFFA-Vermögen in der GEFFA-Stiftung e.V. verwaltet.

Der Verein hat den Zweck, die forstliche Arbeitslehre durch die Erteilung von Forschungs- und Arbeitsaufträgen auf dem Gebiet der forstlichen Arbeitswissenschaft, der Waldarbeit und Forsttechnik, durch die Förderung arbeitswissenschaftlicher Veranstaltungen, durch die Gewährung von Druckbeihilfen und Übersetzungskosten bei einschlägigen Veröffentlichungen sowie durch die Dotierung von Preisausschreiben zu fördern.

Die GEFFA-Stiftung wird im kommenden Jahr die normgerechte Weiterentwicklung eines Prüfstandes zur Beurteilung der Schmierwirkung von Bio-Kettenölen sowie den Medien- und Schriftenaustausch zur Intensivierung der Erfahrungs- und Wissensaustausches sowie der Zusammenarbeit mit forstwissenschaftlichen und forsttechnischen Institutionen europäischer Nachbarländer anteilig fördern. Beide Projekte werden durch das KWF durchgeführt.

Im zweijährigen Rhythmus vergibt die GEFFA-Stiftung den Ernst-Günter Strehlke Preis für besondere Verdienste um die Humanisierung der Waldarbeit.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Blaue und graue Tage: Foto-Ausstellung im Klinikum Christophsbad

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Rührende Portraits von Demenzkranken und ihren Angehörigen zeigt die Ausstellung „Blaue und graue Tage“: Claudia Thoelen begleitete vier Ehepaare...

Trio Rondo präsentiert ,,Die besten Hits aller Zeiten"

, Kunst & Kultur, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

„Pretty Woman“, „You raise me up“ und „Hit the road Jack“ sind nur einige der weltbekannten Titel, die vom Trio Rondo mit Unterstützung von Nikolay...

"Hickhack um die Harzburg"

, Kunst & Kultur, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Geschichten sind lebendig und bleiben in Erinnerung, genau diesen Aspekt macht sich Historiker und Verleger Dr. Thomas Dahms zu nutzen und veröffentlicht...

Disclaimer