lifePR
Pressemitteilung BoxID: 682557 (Kunstmuseum Bonn)
  • Kunstmuseum Bonn
  • Friedrich-Ebert-Allee 2
  • 53113 Bonn
  • http://kunstmuseum.bonn.de
  • Ansprechpartner
  • Riccarda Hessling
  • +49 (228) 776260

Ein Gartenbild für Bonn

Das Land NRW übergibt dem Kunstmuseum Bonn ein Gemälde von August Macke

(lifePR) (Bonn, ) Bereits in der Ausstellung August Macke und Franz Marc – Eine Künstlerfreundschaft, die das Kunstmuseum Bonn 2014/15 mit großem Erfolg zeigte, sorgte das Gemälde Gartenbild von August Macke für große Aufmerksamkeit.  Macke, der den größten Teil seines Lebens in Bonn verbrachte,  stellt den Garten des Hauses in der Bornheimer Straße dar, in dem Macke und seine Familie seit 1910 lebten. Der Blick aus dem Haus und in den Garten war häufig das Thema seiner Bilder. Im Gartenbild  malte Macke seine Frau Elisabeth und seinen Sohn Walter in einem schützenden Raum gestalteter Natur.  Alle Elemente im Bild sind Teile einer farbigen Vielfalt und Einheit, schließen sich zu einer lichtvollen Welt zusammen, in der der Mensch gemeinsam mit der Natur lebt. Die besondere Wirkung des Bildes verdankt sich nicht zuletzt der Auseinandersetzung mit der Kunst von Henri Matisse und dessen Verwendung reiner, flächig gebundener Farben.

Das Bild Gartenbild wurde dem Kunstmuseum als Dauerleihgabe Stiftung Kunst im Landesbesitz, Nordrhein-Westfalen, übergeben. Es fügt sich auf hervorragende Weise in die dauerhafte Sammlung der Arbeiten Mackes im Kunstmuseum ein. Seit 1949 wurde der Bestand von Werken Mackes kontinuierlich durch Ankäufe und Dauerleihgaben ausgebaut.  Heute besitzt das Kunstmuseum einer der umfangreichsten Sammlungen von August Macke und den Rheinischen Expressionisten.

Aus Anlass der Eröffnung des Museum August Macke Haus am 3. Dezember 2017 wird das Gartenbild bis Mai 2019 zunächst im Museum August Macke Haus zu sehen sein, bevor es in die Dauerausstellung des Kunstmuseum Bonn integriert wird.