lifePR
Pressemitteilung BoxID: 139204 (Kulturzentrum am EuroBahnhof e.V.)
  • Kulturzentrum am EuroBahnhof e.V.
  • Lützelbachstr. 1
  • 66113 Saarbrücken
  • https://www.kuba-sb.de

" . . . es ist alles so schrecklich." THOMAS BERNHARD IM KuBa

Thomas-Bernhard-Lesung / im KuBa - Kulturzentrum am EuroBahnhof Freitag, 15. Januar 2010, 19 Uhr

(lifePR) (Saarbrücken, ) Thomas Bernhard galt zu seiner Lebenszeit immer als das Enfant terrible, als ein Provokateur, ein ständig querulantischer Quertreiber der österreichischen und deutschsprachigen Literaturwelt. Mit seiner Heimat Österreich lag er ständig über Kreuz. Er war ein Sonderling, ein Kauz, aber ein sprachlich perfekter Zauberkünstler, der seine Zeitgenossen in endlosen Texten mit permanenten Wiederholungen und geschraubten Bandwurmsätzen virtuos terrorisierte. Das unterhielt. Und macht auch lachen. Ein wirklicher und totaler Ausnahmekünstler, der nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat.

Der Abend erzählt revuehaft über Leben und Arbeit Bernhards, mit vielen interessanten und lebendigen Ausschnitten aus den Romanen und Theaterstücken. Regisseur und Rezitator Stefan Schön - vielen vielleicht noch bekannt aus seiner Saarbrücker Zeit - führt durch den Abend, mit einem gut gewürzten Cocktail u.a. aus den Romanen "Beton", "Die Korrektur", "Auslöschung", "Holzfällen", "Der Untergeher" und aus dem jüngst posthum erschienen Werk "Meine Preise".

Was hat das literarische Schaffen Thomas Bernhards mit der Minimal-Musik von Phil Glass zu tun? Was mit der Musik von Johann Sebastian Bach?
Musikalisch gestrickt waren Bernhards Texte immer. Man könnte sie auch "seriell gebaut" nennen. Und so ist es nicht verwunderlich, wenn Tom Gratza die Musik von Phil Glass erklingen lässt. Und Bach spielt er zum Roman "Der Untergeher" ( darin setzt Bernhard seinem ehemaligen Kommilitonen am Mozarteum in Salzburg - dem genialen Pianisten Glenn Gould - ein literarisches Denkmal ). Aber seinen besonderen Reiz bezieht der Abend dadurch, dass Stefan Schön zusammen mit Tom Gratza die Musik zum Teil mit den Texten verwoben hat.

Stefan Schön, geboren 1954 in Saarbrücken St. Arnual, wurde nach dem Studium von Theaterwissenschaft, Germanistik, Geschichte und nach seiner Zeit als Regieassistent und Abendspielleiter an den Städtischen Bühnen Augsburg zum Regisseur und Chefdramaturg am Landestheater Schwaben in Memmingen berufen.

Ab 1987 arbeitete er als freischaffender Regisseur u.a. am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken und am Saarländischen Landestheater. Zwischen 1994 - 1998 war er Leiter des Organisationsbüros beim Festival SCHICHTWECHSEL in der Alten Völklinger Hütte.

Seit 2004 arbeitet er organisatorisch mit der Regio Augsburg Tourismus GmbH zusammen.

1990 war Stefan Schön Mitbegründer der »Rezitative« - einer Lesing-Gesellschaft im Saarland. Seitdem gestaltet er ständig öffentliche Lesungen. Sein Repertoire umfasst mittlerweile so gegensätzliche Autoren wie Eugen und Joseph Roth, Wilhelm Busch und Wolfgang Amadeus Mozart, Arthur Schnitzler, Stefan Zweig, Bertolt Brecht, Max Frisch, Tomi Ungerer. Im Sommer 2007 las Stefan Schön mit der »Rezitative« - als Abschluss des Aktionstages "Geist begeistert Saarbrücken" - "Die Odyssee des Homer" im Innenhof der Stadtgalerie.

Tom Gratza, geboren in Hessen, aufgewachsen in Niedersachsen, dann in Augsburg, erhielt 1983 sein Chemiediplom an der TU München. Schon früh hatte er sich allerdings auch auf die Musik verlegt. Die klassische Klavierausbildung in Braunschweig und die zusätzliche Ausbildung in Jazzharmonie bei Götz Tangerding in München bildeten ein gutes Fundament für das, was kommen sollte. Nach einigen Jahren konventioneller Pianotätigkeit d. h. Rock-& Roll, Barmusik, Dixie, Swing und Jazz verlegte er sich schwerpunktmäßig auf die Kleinkunst, auf das französische Chanson und auch auf den Gesang. Zur Zeit ist Tom Gratza in den Sparten Jazz, Chanson, Musikkabarett, Kleinkunst und Theater tätig.

Lesung
". . . es ist alles so schrecklich."
THOMAS BERNHARD IM KuBa
Thomas-Bernhard-Lesung
Lesung: Stefan Schön
Musik: Tom Gratza
Eintritt: € 8.-, ermäßigt: € 5.-
Karten an der Abendkasse

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.