Cone The Weird

AusZeit - Zeichnungen auf Papier, Leinwand und Mauern / Galeriegespräch am Mittwoch, 8. Oktober 2014 um 19 Uhr

(lifePR) ( Saarbrücken, )
Am Mittwoch, dem 8. Oktober, um 19 Uhr führt Andreas Bayer ein Gespräch mit dem international tätigen Illustrator, Grafiker und Wandgestalter Cone The Weird, der aktuell seine Arbeiten mit der Ausstellung "AusZeit - Zeichnungen auf Papier, Leinwand und Mauern" in der Galerie im KuBa vorstellt.

Cones außergewöhnliche und eigenständige Bildsprache ist geprägt von der visuellen Kultur des Comic und seinem frühen Zugang zu illustrierten Bildbänden.

Schon im Kindesalter entwickelte er eine Faszination für Illustrationen und grafische Darstellungen. Holzschnitte aus dem späten Mittelalter, die Malerei der Renaissance, Motive des Surrealismus oder der Pop Art, viktorianische Werbedrucke, aber auch die Gestaltung von Plattencovern hinterließen Spuren in seiner künstlerischen Entwicklung.

Bereits 1993 begann der gebürtige Münchner mit Graffiti und konzentrierte sich hierbei mehr und mehr auf das Charakterdesign, sodass die Figur innerhalb der Komposition in den Vordergrund rückte und nun die aktuellen Arbeiten fast ausschließlich prägt. Seit 2006 malt Cone überwiegend in Schwarzweiß und wandte sich der Tuschzeichnung als bevorzugtem Medium zu. Cones hochkomplexe Zeichnungen, die kompositorisch wie auch inhaltlich verschiedene Bedeutungsebenen miteinander verschmelzen, basieren auf den popkulturellen Mythologien der Graphic-Novel-Tradition und der Graffiti-Szene. Allerdings geht der Künstler hier weit über die üblichen Codes hinaus und sucht in seinen Zeichnungen und Wandbildern nach alternativen Formen zum Comic und den Wall-Paintings im öffentlichen Raum.

In den motivisch dichten und außerordentlich detailreichen Zeichnungen finden sich versteckte Botschaften, die sich erst bei intensiver Betrachtung erschließen und den Betrachter belohnen, wenn er sie entdeckt.

In einer neueren Werkreihe spielt Cone mit der eigenen Identität, indem er fiktive Teilrealitäten in serielle Selbstporträts integriert und so die autobiografische Situation hypothetisch auflädt.

Cones Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in München, Berlin, Wien, Hamburg, Basel, Montpellier und Detroit gezeigt.

2012 war er Kurator der "4560 - URBAN ART SHOW", die in der Stadtgalerie Saarbrücken gezeigt wurde. Neben der Ausstellungstätigkeit in Galerien hat Cone in diversen Ländern Europas und in den USA seine Spuren hinterlassen und seine Bilder im öffentlichen Raum platziert.

Galeriegespräch im KuBa
Andreas Bayer im Gespräch mit Cone The Weird
Mittwoch, 8. Oktober 2014, 19 Uhr

Ausstellung
Cone The Weird: AusZeit - Zeichnungen auf Papier, Leinwand und Mauern

Noch bis 12. Oktober 2014
Öffnungszeiten: Di bis Fr 10 - 15 Uhr, Do und So 15 - 19 Uhr, Mo + Sa geschlossen

Der Eintritt ist frei.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.