Das alte Ägypten - im 19. Jahrhundert wiederentdeckt

Das Museum für Kunst und Technik in Baden-Baden widmet sich in einem Symposium diesem Thema

(lifePR) ( Baden-Baden, )
Am 21. November 2009 findet eine Tagung im Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts statt. Renommierte Ägyptologen, Historiker, Literatur-, Musik- und Kunstwissenschaftler sowie Medizinhistoriker setzen sich mit der Wiederentdeckung des pharaonischen Ägyptens im 19. Jahrhundert in Vorträgen auseinander.

Abenteuerlust, Faszination und Neugier öffneten im 19. Jahrhundert das Fenster zur Vergangenheit des alten Ägyptens. Die biographische Brückenfigur im Zentrum der Tagung ist der Ägyptenreisende Dieudonné Stieler (1888-1912). Er bereiste 1908/09 das Land und war von der alten Kultur fasziniert. Er legte eine kleine Sammlung von Ägyptiaca an, die heute von der Stiftung für ein Schweizerisches Orient Museum in Basel betreut wird. Sie bildet den Kernpunkt der Ausstellung, die ab 27. März 2010 im Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts in Baden-Baden zu sehen sein wird.

Das 19. Jahrhundert mit seinen geografischen Eroberungen, seinem geschichtlichen Wissensdrang und seinen archäologischen Entdeckungen ist unser entscheidendes Fenster zur Vergangenheit. Nicht erst seit dem napoleonischen Feldzug nach Ägypten, der zwischen 1798 und 1801 die Aufmerksamkeit Europas auf sich zog, löste das Land entlang des Nils eine Faszination auf Künstler und Wissenschaftler aus. Die Zeugnisse aus der Vergangenheit lockten Abenteurer in das Land der Pharaonen. Dabei lag der Schwerpunkt des Interesses zunächst nicht in der Erkundung der Hochkultur, sondern in der Aneignung von bislang ungehobenen Schätzen. Erst im Verlauf des 19. Jahrhunderts wuchs ein Bewusstsein für die Ägyptologie und den Erhalt der historischen Denkmäler. Der Lauf des Nils entwickelte sich rasch zu einem touristischen Reiseziel: Thomas Cook organisierte 1869 die erste Kreuzfahrt mit einem Dampfschiff auf dem Nil. Im selben Jahr wurde der Suez-Kanal eingeweiht und aus diesem Anlass die Oper "Aida" uraufgeführt.

21 November 2009, 9.30 bis ca. 17.30 Uhr.
Teilnahmegebühr: 6,-, ermäßigt 3,-
Tagungsort: Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts Baden-Baden,
Lichtentaler Allee 8, 76530 Baden-Baden
Anmeldung bei: Dr. Barbara Wagner, 07221 - 302557 oder bwagner@museum.la8.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.