Erstes Treffen zur Diskussion der Stückentwürfe im Rahmen des Autorenwettbewerbs der Nibelungen-Festspiele fand in Worms statt

(lifePR) ( Worms, )
Fünf nominierte Autoren stellten am 30. Mai im Wormser Tagungszentrum unter der Leitung der Jurymitglieder Jürgen Berger, Thomas Laue, Bettina Walther und des Schirmherrn Albert Ostermaier ihre Stücke vor.

Gemeinsam mit dem neuen Intendanten Nico Hofmann haben die Wormser Nibelungen-Festspiele in diesem Jahr zum zweiten Mal einen Wettbewerb zur Förderung junger Autoren ausgerufen. Bewerben konnten sich Autoren zwischen 18 und 35 Jahren, die noch nicht im Theater- und Verlagsbereich etabliert sind. Sie waren aufgefordert, sich kritisch und gegenwärtig mit dem Nibelungenstoff auseinanderzusetzen und sich konkret mit dem Thema „Rache“ zu befassen. Die Stücke mussten bis zum 10. April eingesendet werden.

Insgesamt nahmen 37 junge Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Wettbewerb teil. Aus den eingesandten Beiträgen wählte die Jury, die sich aus dem freien Theater- und Literaturkritiker Jürgen Berger, Theaterregisseur Burkhard Kosminski, Lektorin Bettina Walther und Schirmherr Albert Ostermaier (Schriftsteller und Autor des diesjährigen Stückes „GLUT“) und dem Dramaturgen und künftigen künstlerischen Leiter der Festspiele Thomas Laue zusammensetzt, ihre fünf Favoriten aus.

Folgende fünf Autoren waren eingeladen: Annabella Gmeiner aus Feldkirch-Altenstadt in Österreich, Judith Sophie Grytzka aus Frankfurt, Maximilian Lang aus Bregenz in Österreich, Tobias Steinfeld aus Düsseldorf und Alexander Raschle aus St. Gallen in der Schweiz. Bei dem Treffen am 30. Mai wurde gemeinsam mit der Jury über die Entwicklung der Handlung und der Figuren in den jeweiligen Stückentwürfen diskutiert. Danach sind die Autoren aufgefordert, weiter an ihren Werken zu arbeiten und der Jury die Ergebnisse bis zum 28. Juli erneut vorzulegen.

Die nominierten und überarbeiteten Stücke werden dem Publikum am 19. August ab 18 Uhr während der diesjährigen Nibelungen-Festspiele Worms in szenischer Lesung präsentiert. Ausgelobt wird neben einem Hauptpreis von 10.000 Euro auch ein Publikumspreis von 2.000 Euro, den der Freundes- und Förderkreis der Nibelungen-Festspiele stiftet. Das Stück des Gewinners wird 2018 im Rahmen des Kulturprogramms der Nibelungen-Festspiele uraufgeführt.

Nibelungen-Festspiele Worms 2017

2017 wird es bei den Nibelungen-Festspielen Worms wieder eine Uraufführung auf der imposanten Freiluftbühne vor dem Wormser Dom geben. Gespielt wird das neue Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ des renommierten Autors Albert Ostermaier. Nach „Gemetzel“ und „GOLD“ vervollständigt Ostermaier damit seine Trilogie für die Festspiele. Nach dem großen Erfolg in 2016, mit überwältigend positiver Resonanz von Publikum und Medien an der jungen Regie, konnte der profilierte Regisseur Nuran David Calis erneut für die Festspiele gewonnen werden. Im kommenden Jahr wird er auf der Westseite des Wormser Doms inszenieren, auf der erstmals seit 2013 wieder gespielt wird.

Weitere Informationen und Tickets unter www.nibelungen-festspiele.de.

Danke

Die Nibelungen-Festspiele wären auch 2017 nicht ohne Unterstützung realisierbar. Besonderer Dank gebührt den Master-Partnern Evonik Industries AG, EWR Aktiengesellschaft, Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, der Fördergemeinschaft von Sparkasse Worms-Alzey-Ried, SV Sparkassen Versicherung, LBS Landesbausparkasse Südwest sowie dem ZDF, den Premium-Partnern Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Rheinhessenwein e. V. und Trans Service Team GmbH sowie den Haupt-Partnern Löhr Automobile Worms, Volksbank Alzey-Worms eG, Südwestrundfunk, Erzeugergemeinschaft Winzersekt GmbH, Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG und WISAG Facility Management Süd-West GmbH und vielen weiteren Partnern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.