Minister Guido Wolf zu Besuch beim Kraichgau- Stromberg Tourismus e.V.

(lifePR) ( Bretten/Kraichgau-Stromberg, )
Auf der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, der CMT, die vom 14. bis 22. Januar 2017 in Stuttgart stattfindet, präsentiert sich auch die Region Kraichgau-Stromberg in seiner ganzen Vielfalt. Baden-Württembergische Lebensart steht hier im Vordergrund, wiederzufinden in regionaler Wein- und Genusskultur und der geschichtsträchtigen Kulturlandschaft.

Von der Vielfalt der Region Kraichgau-Stromberg überzeugte sich auch Justiz- und Europaminister Guido Wolf (CDU) am Montag, den 16. Januar 2016 auf der diesjährigen CMT. Das Weingut Häußermann aus Sternenfels konnte dabei mit seinem alkoholfreien Sekt „Nullkommanix“ beim Minister punkten. „Die Tourismusregion Kraichgau-Stromberg verbinde ich insbesondere mit vielseitigen und malerischen Wanderrouten, mit beeindruckenden Aussichten und regionalem kulinarischem (Wein-) Genuss. Gewissermaßen als Gegentrend zur Globalisierung nimmt die Bedeutung des Regionalen im Tourismus zu. Regionalität ist ein wichtiger Zukunftstrend, mit dem wir neue Gäste für das Tourismusland Baden-Württemberg gewinnen können. Kraichgau-Stromberg bietet dort tolle Möglichkeiten, um noch mehr Gäste für diese reizvolle Gegend zu begeistern.“

Deutschland als Reiseland boomt, insbesondere der Südwesten konnte in den vergangenen Jahren bei seinen Gästen gewinnen. Regionalität und Authentizität spielen dabei die entscheidende Rolle. Idyllisch gelegen zwischen Rhein, Neckar und Enz lässt sich hier auf kleinstem Raum echte badische und württembergische Lebensart entdecken. Weinliebhaber treffen auf exzellente Tropfen: Sei es der Württemberger Trollinger oder Lemberger, gereift an exponierten Steillagen an Neckar und Enz oder eine der vielen Weißburgundersorten, gewachsen auf den vielfältigen Lehm-Löss-Böden der westlichen Kraichgauer Hügellandschaft.

Auch kulinarisch findet die Entdeckungsreise ihre Fortsetzung. In urigen Besenwirtschaften und erlesenen Sternerestaurants lernt der Gast die regional typischen Besonderheiten kennen, wie etwa die legendären schwäbischen Maultaschen oder das badische Schäufele. Vor allem in den saisonal geöffneten Besenwirtschafen ist der Gast mittendrin und hat das große Glück, gelebte Gastfreundschaft hautnah zu erfahren.

Weit über die 1.000 Hügel hinaus erstrahlen badische und württembergische Sehenswürdigkeiten wie das UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn, Deutschlands erster Erlebnispark Tripsdrill und das Auto- und Technik-Museum Sinsheim. Aber auch die vielen kleinen Museen locken mit kulturellen und kuriosen Schätzen wie Melanchthon, Schnaps und Musikautomaten.

Genächtigt wird first-class in ausgezeichneten Weinhotels oder in gemütlichen Unterkünften auf Bauern- und Winzerhöfen. Wir laden Sie zu uns ein – machen sie sich auf den Weg in die Region Kraichgau-Stromberg und entdecken Sie ein wunderschönes Stück Heimat. Presse-Kontakt:
Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.