Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 64773

Manufaktur-Biber für ältestes Gasthaus Deutschlands

Kunst am exklusiven Biber / Exklusive Dachziegel für das Gasthaus Zum Riesen

(lifePR) (Hannover, ) Das Gasthaus Zum Riesen in Miltenberg am Main zählt zu den ältesten Hotels Deutschlands. Erstmals 1158 erwähnt, logierten dort Kaiser und Könige. Im Gasthaus rasteten unter anderem Kaiser Barbarossa, Martin Luther oder Richard Strauss. Als 1970 das stark sanierungsbedürftige Gebäude zum Abriss freigegeben wurde - das Denkmalschutzgesetz wurde erst 1971 verabschiedet - "retteten" Architekt Werner Jöst und seine Frau das berühmte Bauwerk vor dem Niedergang. Heute ist Miltenberg reich an Gebäuden im Stil der "fränkischen Renaissance" und das Gasthaus Zum Riesen eine Touristenattraktion.

Manufakturziegel für das Dach

Das Gasthaus Zum Riesen, so wie es sich heute präsentiert, geht auf einen Neubau aus dem Jahr 1590 zurück. Insgesamt bietet das Gebäudeensemble rund 2000 m² Nutzfläche. Diese verteilt sich über mehrere V-förmig angeordnete Gebäudeteile mit kleinen Innenhöfen. Entsprechend lebhaft ist auch die Dachlandschaft. Verschiedene Deckungsmaterialien, kleine Vordächer, Erker oder Türmchen fordern ganz spezielle und vor allem denkmalgerechte Lösungen.

Als es um die Sanierung und Neueindeckung eines der Dächer des Gasthauses ging, fanden sich nicht genug historische Ziegel für eine Neueindeckung. Auf der Suche nach einem adäquaten Deckungsmaterial fand Architekt Friedrich Staib vom Architekturbüro Staib und Wiener, Würzburg, das passende Produkt schließlich bei Koramic in der Produktlinie Manufaktur.

Bibergalerie: Biber nach Wunsch

Speziell für den Dachziegelbedarf an historischen Dächern entwickelte Koramic die sogenannte Bibergalerie. Im Rahmen der Bibergalerie können in sechs Schritten alle nur erdenklichen Biber-Sonderformen sorgfältig nachgearbeitet werden. Der erste Schritt ist die Bibergröße (Länge x Breite), der zweite die Dicke, der dritte der Schnitt (z. B. Korbbogen-, Rund-, Spitz- oder Segmentschnitt), der vierte die Oberflächenbeschaffenheit (Rillen, Wellen, Rippen, Handstrich, gekämmt, gebürstet usw.), der fünfte die Farben (Scherbenfarben, Engoben, Glasuren, Kohlebrandeffekte) und der sechste schließlich Geometrien (konkav, konvex oder z. B. längs gewölbt).

Für das historische Gasthaus in Miltenberg wurde ein Bibermodell der Größe 18x38 cm, 16 mm dick, Korbbogenschnitt, Handstrichcharakter mit fünf Rillen und Daumenabdruck, gebürstet und in vier verschiedenen Farben gebrannt. Passend dazu lieferte das Unternehmen auch einen Sonderfirst in mehreren Farben. Die Firma Andreas Hofmann, Bedachungen und Bauspenglerei aus Eibelstadt deckte das Ziegeldach ein. Vorher wurde vom Zimmerer das verzogene historische Gebälk ausgerichtet, beschädigte Hölzer saniert und zur Ertüchtigung aufgedoppelt, luftdicht ausgestattet und mit 10 cm Mineralwolle zwischen den Sparren sowie 3,5 cm Holzwolleleichtbauplatten auf dem Sparren gedämmt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Berliner Dachdecker bei Dachziegelhersteller Meyer-Holsen

, Bauen & Wohnen, Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin

Bei der Berliner Landesinnung ist es seit vielen Jahren Brauch, dass Vorstand und Bezirksmeister einmal im Jahr einen Industrie- und Handelspartner...

Henkel und Clouth beenden Kooperation bei der Vermarktung von Teroson

, Bauen & Wohnen, Alfred Clouth Lackfabrik GmbH & Co. KG

Die Offenbacher Alfred Clouth Lackfabrik GmbH & Co. KG – kurz CLOU – und die Henkel AG & Co. KGaA geben das einvernehmliche Ende ihrer langjährigen...

Der Sommer wird heiß: Die Sonne feiern in der Summerlounge

, Bauen & Wohnen, moeller eConsult

Laut Prognosen gibt es in diesem Jahr bestes sommerliches Wetter. Das wird viele Deutsche freuen, können sie doch die warmen Temperaturen dazu...

Disclaimer