Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 661034

Konzerthausorchester mit Dmitrij Kitajenko - Abschied als Erster Gastdirigent

Donnerstag 06.07.2017 · Freitag 07.07.2017 · Sonnabend 08.07.2017 · 20.00 Uhr · Großer Saal

Berlin, (lifePR) - In den Abschiedskonzerten, die Dmitrij Kitajenko als Erster Gastdirigent des Konzerthausorchesters leitet, breitet er noch einmal meisterhaft ganz unterschiedliche Facetten der russischen Musikgeschichte vor seinem Publikum aus. Zauberisch geht es im ersten Teil zu, mit Arien und Duetten aus Tschaikowskys Märchen-Oper „Jolanthe“ und Strawinskys „Kuss der Fee“, einem Tanzwerk nach Klavierstücken und Liedern des Kollegen. Das Material war Strawinsky offenbar so nah, dass er sich bald nur noch vage erinnern konnte, „welche Musik von Tschaikowsky stammt und welche von mir“. Das finale Pasticcio jedenfalls ist ganz und gar echtes russisches Ballett voller Magie und Folklore.
 
Völlig anders wird die Stimmung im zweiten Teil des Konzerts mit Schostakowitschs 5. Sinfonie. Dmitri Schostakowitsch lebte damals in ständiger Angst, von Stalins Geheimpolizei verschleppt zu werden, hatte Depressionen und Suizidgedanken. Bei seiner 5. Sinfonie, die er fern von Leningrad auf der Krim komponierte, ging es für ihn um alles. Mit ihrer Komposition sollte der in Ungnade Gefallene beweisen, dass er ein linientreuer Künstler war. Das Werk hatte 1937 riesigen Erfolg und wird bis heute kontrovers beurteilt.
 
Das Konzerthausorchester verabschiedet sich von Dmitrij Kitajenko als Erstem Gastdirigenten und dankt ihm für die intensive musikalische Zusammenarbeit. Seine Nachfolge tritt ab der Saison 2017/18 der Slowake Juraj Valčuha an.

Konzerthausorchester Berlin
Dmitrij Kitajenko Dirigent
Olesya Golovneva Sopran
Dmytro Popov Tenor

Zur Veranstaltung

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Nikolausmarkt Kalkar 2017 - Gemütlicher Budenzauber lockt am 2. und 3. Dezember zum Stöbern, Naschen und Beisammensein

, Kunst & Kultur, Wunderland Kalkar

Jedes Jahr wieder, immer Anfang Dezember, singen kleine Kinder eines der schönsten Volkslieder ganz in der Hoffnung, leckere Kleinigkeiten von...

Die TUP legt positive Bilanz für 2016/2017 vor

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

Eine positive Bilanz hat Berger Bergmann, der Geschäftsführer der Theater und Philharmonie Essen (TUP), für die Spielzeit 2016/2017 gezogen....

Muthesius Top im Kreativranking des ADC

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Im 4. Kreativranking des ADC (Art Directors Club) Deutschland machte die Muthesius Kunsthochschule und damit Schleswig-Holstein den größten Aufwärtssprung....

Disclaimer