Sonntag, 22. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 425175

Mit Zugkraft und Sonnenenergie

Garmisch-Partenkirchen, (lifePR) - Am 12. Juli präsentierte Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil die neuesten Projekte in der Modellkommune Elektromobilität Garmisch-Partenkirchen, e-GAP. Bei bestem Wetter überreichte der Minister die Förderbescheide an die Projektvertreter. Künftig können Touristen mit "e-GAP intermodal" der Deutschen Bahn vollkommen unkompliziert mit Zug und e-Auto bis zu ihrem Hotel fahren oder Ausflüge machen. Einheimische mit einer Photovoltaik-Anlage haben indes bei "sun2car@GAP" der AUDI AG die Möglichkeit, ihren e-Audi direkt an der Haustür aufzutanken. Gleichzeitig verbessern das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO sowie die Gemeindewerke die Ladeinfrastruktur und vereinfachen deren Nutzung mit intelligenten Systemen. "Wir wollen eine nachhaltige Mobilität, wir wollen Bayern zum Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität machen. Und ich bin überzeugt, dass wir mit den Erkenntnissen aus den bayerischen Modellregionen diesem Ziel ein Stück näher kommen werden", so Zeil. Als prominente Befürworter der Elektromobilität und Bürger der Marktgemeinde waren auch Rosi Mittermaier und Christian Neureuther vor Ort.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

CAYU ab sofort in Schwarzgelb: Kooperation von Opel und BVB geht in die nächste Runde

, Mobile & Verkehr, Opel Automobile GmbH

„Passt perfekt“: Neueröffnung des BVB-FanShops im CentrO Oberhausen mit BVB‑Geschäftsführer Watzke und Opel Deutschland-Chef Keller Innovatives...

Viel sicherer und total begeistert

, Mobile & Verkehr, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Diese Situation dürfte jeder Motorradfahrer kennen: In Schräglage geht es in die unübersichtliche  Kurve und da liegt plötzlich ein Hindernis...

Scheuer: Größte Reform in der Geschichte der Autobahnen

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesverkehrsminist­er Scheuer hat am 19.4.2018 auf der Verkehrsministerkonf­erenz in Nürnberg Standortkonzepte zur Infrastrukturgesells­chaft...

Disclaimer