Freitag, 26. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 130625

Qualitätsstandards sichern

Andreas Finke ist Geschäftsführer der Kolping Jugendwohnen gGmbH

(lifePR) (Köln, ) Andreas Finke nimmt am 15. November 2009 die Tätigkeit als Geschäftsführer der neuen Kolping-Jugendwohnen gemeinnützige GmbH auf. "Ich freue mich sehr auf diese facettenreiche Herausforderung", betont der 40-jährige Diplom-Theologe. "Ich werde die jeweiligen Stärken und Potenziale unserer Häuser gezielt fördern. Sowohl hinsichtlich der Immobilie, als auch in pädagogischer, sozialrechtlicher und marketingtechnischer Hinsicht."

Finke engagiert sich seit über fünf Jahren beim Verband der Kolpinghäuser eV im Handlungsfeld des Jugendwohnens: Er leitet das vom Bundesjugendministerium geförderte Forschungs- und Praxisentwicklungsprojekt "leben.lernen.chancen nutzen" sowie die bundesweite Initiative der Jugendwohnheime "AUSWÄRTS ZUHAUSE". Auch zukünftig wird er das Forschungs- und Praxisentwicklungsprojekt im Auftrag des Verbandes der Kolpinghäuser eV leiten. Guido Gröning, Geschäftsführer vom VKH, betont: "Andreas Finke kennt sich in dem Handlungsfeld bestens aus. Er weiß um die Fragen der Einrichtungen und Träger. Darüber hinaus steht er im fachlich-vertrauensvollen Verhältnis zu den die Gesellschafter vertretenden Mitarbeitern - eine optimale Grundlage, um neue Wege zu beschreiten."

Die Betreibergesellschaft für die Kolping-Jugendwohnheime wurde am 25. August 2009 vom Verband der Kolpinghäuser eV und dem Katholischen Gesellenhospitium zu Köln gegründet. Ziel ist es, in der Nachfolge Adolph Kolpings, das Jugendwohnen als wertorientiertes Angebot zur Begegnung, Orientierung und Lebenshilfe für junge Menschen zu fördern. Mit der Kolping-Jugendwohnen gemeinnützige GmbH soll vor allem denjenigen Kolping-Jugendwohnheimen geholfen werden, die sich zeitlich und/oder fachlich nicht mehr in der Lage sehen, einen solchen Betrieb ehrenamtlich von der Trägerseite her zu führen.

Generelle Intention der Betreibergesellschaft ist neben der Entlastung ehrenamtlich Verantwortlicher vor Ort, die Professionalisierung der betrieblichen Abläufe und die langfristige Sicherstellung gesellschafts- und verbandspolitisch sinnvoller Angebote. Andreas Finke: "Durch die strukturelle Absicherung eines optimalen Zusammenspiels von Eigentümer und Betreiber können wir unsere Qualitätsstandards sichern und weiter umsetzen."

Kolpingwerk Deutschland

Mit seinen 35 Einrichtungen ist Kolping der größte Anbieter von Jugendwohnheimen in Deutschland. Bis zu 50 Prozent der deutschen Jugendlichen bewerben sich jährlich auf Lehrstellen, die über 100 Kilometer von zu Hause entfernt liegen. "Neben der beruflichen Herausforderung sind zusätzlich die neue Wohnsituation und der Ablösungsprozess von zuhause zu bewältigen. Unsere Jugendwohnheime bieten hier die ideale Unterstützung," bestätigt Andreas Finke. "Als Kombination von Unterkunft mit Verpflegung und sozialpädagogischer Begleitung sind sie das kohärente Angebot im Sinne junger Menschen, deren Eltern und von Ausbildungsbetrieben."



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Traue niemandem!"

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die aktuell zu beobachtende Zunahme von Verschwörungstheorie­n sei der Preis für das Mehr an Wissen in unserer Gesellschaft. So der Historiker...

40 Jahre pro familia in Alsfeld - Landrat Manfred Görig gratuliert

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuß des Vogelsbergkreises

„Seit 40 Jahren leistet pro familia eine sehr wertvolle und verlässliche Arbeit für Hunderte von Klientinnen und Klienten in Alsfeld und im gesamten...

ADRA im Bereich "Globale Herausforderungen" des Kirchentages

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA informiert während des Deutschen Evangelischen Kirchentages in der Berliner Messehalle...

Disclaimer