ISM 2013: Der richtige Platz für Newcomer und ihre Produkte

Zehn Unternehmen stellen in der neuen "Newcomer Area" aus und präsentieren ein breites Angebotsspektrum

(lifePR) ( Köln, )
Zum ersten Mal weist die ISM (Internationale Süßwarenmesse) in Köln eine "Newcomer Area" aus, wo junge Unternehmen die Gelegenheit haben, sich dem internationalen Abnehmermarkt für Süßwaren und Knabberartikel zu präsentieren - unter gemeinsamer Flagge in einem attraktiven Ambiente und zu günstigen Konditionen. Mit zehn Unternehmen ist die dafür bereitgestellte Fläche in Halle 11.1 ausgebucht. Insgesamt präsentiert die ISM rd. 1.400 Anbieter aus 70 Ländern auf einer Bruttoausstellungsfläche von 110.000 m² in den Hallen 2, 3, 4, 5, 10 und 11.

Der Einstieg ist für kein Unternehmen leicht: Der Markt für Süßwaren und Knabberartikel ist weltweit gut aufgestellt, die Produktvielfalt ist groß und Kostensteigerungen bei Energie und Rohstoffen belasten wie auch in anderen Nahrungsmittelbranchen die Ergebnisse. Dennoch gibt es in jedem Jahr zahlreiche Unternehmen, die sich mit neuen Ideen und Marketingstrategien profilieren wollen. Die "Newcomer Area" der ISM bietet erstmals jungen Unternehmen die Möglichkeit, den Marktwert ihrer Produkte gezielt auf der weltweit größten und wichtigsten Messeplattform für den Handel mit Süßwaren und Knabberartikel zu testen und neue Kunden zu überzeugen.

Die "Newcomer" kommen aus Deutschland, der Schweiz, Israel, den USA, Frankreich, Bulgarien und Spanien und zeigen ein breites Angebotsspektrum von Zuckerwaren über Schokolode bis hin zu Gebäck und Knabberartikeln.

So hat sich ein Schokoladenhersteller aus Deutschland auf die Herstellung von feinen Schokoladenprodukten spezialisiert. U. a. produziert er Bioschokolade für namhafte Brands. Sein Leistungsspektrum will er nun auf der ISM vorstellen. Ein weiteres deutsches Unternehmen importiert Süßwaren aus aller Welt, darunter Zuckerwaren, Fruchtgummis und Gebäck. Mit einer gelungenen Kombination von Spielwaren und Süßigkeiten profiliert sich ein israelisches Unternehmen zur ISM 2013. Pastillen und Bonbons mit Zusatznutzen wie z. B. Vitamin C bringt ein spanischer Anbieter mit nach Köln. Ebenfalls mit Bonbonwaren, aber auch mit Popcorn, wird ein französischer Anbieter in Köln auftreten. Darüber hinaus werden knusprige Brezeln und Knabbergebäck aus Bulgarien in der "Newcomer Area" vorgestellt. Süßwaren aus frischen, natürlichen Zutaten ohne Zusätze: dies ist das Credo einer amerikanischen Firma, die sich auch für nachhaltige und fair-gehandelte Produkte einsetzt. Sie präsentieren u. a. Quinoa-Popcorn, umhüllt von dunkler Schokolade. Auf den Import von zentralamerikanischen Produkten hat sich ein Unternehmen spezialisiert, deren Schwerpunkt z. Zt. El Salvador bildet. Themen sind auch hier Bio- und fair-gehandelte Produkte. Ein Beispiel aus der Angebotspalette: Maya-Gebäck aus frischen Kokosnüssen. Noble Schokoladen- und Süßwarenmarken unter einem Dach vereint ein Schweizer Anbieter, der in der "Newcomer Area" mit höchster Qualität und edler Optik überzeugen will.

Zur ISM:

Die ISM findet statt von Sonntag, 27. bis Mittwoch, 30. Januar 2013. Die ISM ist ausschließlich für Fachbesucher aus dem Groß- und Einzelhandel geöffnet und zwar an allen Tagen von 9.00 bis 18.00 Uhr.

Veranstalter der ISM sind die Koelnmesse und - als ideeller Träger - der Arbeitskreis Internationale Süßwaren-Messe - AISM.

Parallel zur ISM findet 2013 wieder die ProSweets Cologne, Internationale Zuliefermesse der Süßwarenwirtschaft, statt.

Mehr Informationen:

www.ism-cologne.de

www.prosweets-cologne.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.