Kloster Irsee als barrierefreier Hotelbetrieb ausgezeichnet

Schwäbisches Bildungszentrum erhält Bayerisches Qualitätssiegel

(lifePR) ( Irsee, )
Die Bayerische Staatministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, die Landesvorsitzende des Sozialverbandes VdK Bayern und der Präsident des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern e.V. zeichneten jetzt das Schwäbische Tagungs- und Bildungszentrum Kloster Irsee mit dem Bayerischen Qualitätssiegel "Barrierefreier Hotel- und Gastronomiebetrieb" in der Kategorie A aus.

Die im Rahmen der Aktion "Tourismus für Alle in Bayern" vergebene Auszeichnung ermutigt Hotels und Gaststätten auf der Basis bundesweiter Zielvereinbarungen, die barrierefreie Nutzung ihrer Angebote extern überprüfen zu lassen. Die Kloster Irsee verliehene "Kategorie A" kennzeichnet dabei "Barrierefreie Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe für Gäste mit einer Gehbehinderung, die zeitweise auch auf einen nicht-motorisierten Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen sein können".

Während einer mehrtägigen Betriebsbegehung untersuchte eine zweiköpfige Prüfungskommission in Kloster Irsee akribisch genau, ob für Rollstuhlfahrer ausreichend Bewegungsflächen vorhanden sind, ob die Höhe von Bedienelementen und Befehlsgebern (etwa in den Aufzügen) vom Rollstuhl aus gut zugänglich sind und ob in den barrierefrei umgebauten Gästezimmern genügend Beinfreiheit vorhanden ist, um etwa Waschtische unterfahren zu können.

Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert hebt hervor, dass Kloster Irsee als Einrichtung des Bezirks Schwaben eine besondere Verpflichtung hat, Barrieren zu vermeiden und abzubauen. "Ältere und behinderte Menschen sollen in unserem bezirkseigenen Bildungszentrum die Möglichkeit haben, Veranstaltungen barrierefrei zu genießen. Investitionen in Barrierefreiheit sind daher kein Luxus, sondern gehören zur Grundverpflichtung kommunaler Daseinsvorsorge des Bezirks Schwaben."

Nachdem im vergangenen Jahr Behindertenparkplätze eingerichtet, WC-Anlagen und zwei Gästezimmer barrierefrei umgebaut wurden und Kloster Irsee ein Blindentastmodell erhielt, sind aktuell die Gestaltung der stufenlosen Zugänglichkeit des Parkplatzes und der Umbau von weiteren zwei Gästezimmern im Gange. "Im Zuge der Baumaßnahmen wird uns dabei immer klarer, dass Barrierefreiheit kein fertiger Zustand ist, sondern ein Prozess, der der ständigen Aufmerksamkeit bedarf und im denkmalgeschützten Bereich auch kreative Lösungen verlangt", betont der Leiter des Tagungszentrums, Dr. Stefan Raueiser.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.