Neues Zentrum gegen wiederauftretenden Krebs und Tochtergeschwulste

(lifePR) ( Mannheim, )
Ein Zentrum für Metastasen- und Tumorrezidiv-chirurgie hat das Universitätsklinikum Mannheim neu eingerichtet. Das Zentrum konzentriert sich auf die mögliche operative Entfernung von wiederauftretenden Krebserkrankungen. Dabei werden die Patienten von medizinischen Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gemeinsam betreut und behandelt.

Jetzt stellt sich das neue Zentrum mit einem

Eröffnungssymposium

am Mittwoch, 20. März, 18 Uhr,

in der Kunsthalle Mannheim, Friedrichsplatz 4,

einem interessierten regionalen Fachpublikum vor.

„In den letzten Jahren haben sich die chirurgischen Verfahren enorm weiterentwickelt“, berichtet Professor Dr. med. Christoph Reißfelder, Direktor der Chirurgischen Klinik. „Heute können wir viele Tumoren und Metastasen minimalinvasiv und komplikationsarm operieren, die noch vor kurzem als ‚inoperabel‘ gegolten haben.“ Dabei kommen zunehmend Operationssäle mit integrierter radiologischer Bildgebung, OP-Mikroskope mit Körper-Navigationsfunktionen und robotische Operationsassistenten zum Einsatz.

Wichtig für den Behandlungserfolg ist aber auch eine bestmögliche Abstimmung zwischen der medikamentösen Behandlung der Krebserkrankung, der Strahlentherapie und der Chirurgie. So lassen sich Tumoren und Metastasen häufig mit individuellen Medikamenten oder Bestrahlung gezielt verkleinern („Downsizing“), so dass sie anschließend chirurgisch entfernt werden können. Dazu besprechen Fachexperten in einem speziellen ‚Metastasenboard‘ jeden einzelnen Patienten und empfehlen die für ihn optimal geeigneten Therapieschritte. „So ist bei einem Teil der Patienten ein Heilung möglich, bei anderen können wir wenigstens die Lebensdauer deutlich verlängern“, berichtet Reißfelder und betont: „Bei allen Betroffenen ist es aber unser Ziel, die Lebensqualität zu verbessern.“

Am Zentrum für Metastasen- und Tumorrezidiv-chirurgie des Universitätsklinikums Mannheim beteiligen sich neben der Chirurgischen Klinik das Institut für Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, die II. Medizinische Klinik, das TagesTherapie-Zentrum der III. Medizinischen Klinik, die Frauenklinik, die Neurochirurgie und die Klinik für Urologie.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.