Mittwoch, 25. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682972

"Auf Station: Die Kinderklinik" - Folge 2

Sendetermin: Mittwoch, 22. November, um 21:15 Uhr bei RTL II

Mannheim, (lifePR) - Pädiatrie ist ein schwieriges und vielschichtiges Unterfangen: Von einem tiefen Schnitt in die Hand über schwere Verbrennungen bis hin zu mysteriösen Magenbeschwerden. Wie können die Ärzte den kleinen Patienten und deren Eltern helfen? Welche Diagnosen stellen die Experten?

Damon (5) hat sich in die Hand geschnitten. Der tiefe Schnitt könnte sein Leben massiv verändern. Denn noch ist unklar, ob er dabei auch Nerven, Sehnen oder sogar eine Arterie verletzt hat. Falls dem so ist, könnte ein Finger taub werden. Kann Kinderchirug Dr. Svoboda die Strukturen wiederherstellen oder ist die Verletzung ohnehin harmloser als gedacht?

2016 erleidet die damals neunjährige Julie eine schwere Verbrennung an der linken Schulter und Flanke. Dr. Lange nahm eine Hauttransplantation vor. Nach einem Jahr mit Therapie und Kompressionskleidung geht es Julie wieder gut. Nur die Narben bereiten der Zehnjährigen Probleme, denn ihr Körper wächst, doch die transplantierte Haut nicht. Dr. Lange schlägt eine mögliche Therapie vor: Medical Needling. Mit einem Dermaroller werden zahlreiche kleine Einstiche gesetzt – so wird die Kollagenproduktion in der Dermis angeregt und dadurch die Hautelastizität gesteigert. Jedoch müsste der Eingriff unter Vollnarkose geschehen. Wie werden sich Julie und ihre Eltern entscheiden?

Auch die kleine Alice aus der ersten Folge wird weiter behandelt. Dr. Adam versucht weiterhin alles, um ihren mysteriösen Magenbeschwerden auf den Grund zu gehen. Wird es ihm nun gelingen eine Diagnose zu stellen?

Sendetermin: Mittwoch, 22. November, um 21:15 Uhr bei RTL II

Über „Auf Station – Die Kinderklinik“:

„Auf Station – Die Kinderklinik“ ist eine neue Doku-Serie über die Ärzte im Kinderzentrum (KiZ) der Universitätsmedizin Mannheim und ihre Teams. Sie alle kämpfen 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr dafür, dass ihre kleinen Patienten schnell wieder gesund werden. „Auf Station“ zeigt dabei ganz unterschiedliche Geschichten - vom dramatischen Schulunfall über eine lebensbedrohliche Erkrankung bis hin zu einem Geburtsfehler, der behoben werden kann und den kleinen Patienten ein gesundes Leben ermöglicht. Bei manchen Kids dauert die Heilung Monate, andere können am gleichen Tag wieder nach Hause gehen. Die Doku-Serie zeigt lebensnah und authentisch, wie Eltern und Kinder mit den Schicksalsschlägen umgehen und begleitet sie auf ihrer teils schwierigen Reise bis zur Entlassung aus der Kinderklinik.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Antiseptisch wirksame Wundauflagen nicht mehr erstattungsfähig?!

, Gesundheit & Medizin, Initiative Chronische Wunden e.V.

Der Gemeinsame Bundesauschuss (G-BA) hat in der Sitzung vom 19.04.2018 den Entwurf zur Änderung der Arzneimittel Richtlinie (AM-RL) verabschiedet....

Pfingstferien-Programm: Bunte Erlebniswoche für 7-12-Jährige

, Gesundheit & Medizin, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Zur Psychomotorischen Erlebniswoche auf den Freihof in die Pappelallee 49 lädt das Praxis-Zentrum Göppingen (PZG) in den Pfingstferien, vom 22....

"Einfach gut"

, Gesundheit & Medizin, SaltPipe Lauko

Die Zahl chronisch Erkrankter steigt stetig, aber auch das verfügbare Wissen in der Medizin und die verfügbaren Behandlungsmöglichke­iten entwickeln...

Disclaimer