Samstag, 17. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 680234

Gelenk erhalten oder ersetzen?

Lörrach, (lifePR) - Über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten bei Erkrankungen des Gelenkes spricht Prof. Dr. Stefan Endres in einem Vortrag. Die Veranstaltung findet am kommenden Donnerstagabend im Kreiskrankenhaus Lörrach statt.

Wenn Knie, Hüfte oder Schulter schmerzen, sind Betroffene stark eingeschränkt. Meist stellt sich dann die Frage, ob nicht-operativ behandelt werden soll, eine Operation helfen kann oder gar ein künstlicher Gelenkersatz zum Einsatz kommen muss. Prof. Dr. Stefan Endres, Chefarzt der Klinik für Orthopädische Chirurgie im Kreiskrankenhaus Rheinfelden, und sein Team werden in diesem Vortrag die verschiedenen Therapieoptionen anhand der häufigsten Krankheitsbilder erläutern und stehen für Fragen der Zuhörer zur Verfügung.

Der Vortrag „Gelenk erhalten oder ersetzen?“ findet am Donnerstag, dem 9. November, um 19.30 Uhr im 5. OG des Kreiskrankenhauses Lörrach statt. Der Eintritt ist frei.

Gelenk erhalten oder ersetzen?

Prof. Dr. Stefan Endres, Chefarzt der Klinik für Orthopädische Chirurgie, Kreiskrankenhaus Rheinfelden

Donnerstag, 09.11., 19.30 Uhr im 5. OG des Kreiskrankenhauses Lörrach. Eine Veranstaltung im Rahmen des Gesundheitsforums der Kliniken des Landkreises Lörrach (Eintritt frei).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bioforschung an der TH Wildau vs. Ausbreitung von Tropenkrankheit

, Gesundheit & Medizin, Technische Hochschule Wildau [FH]

Biowissenschaften gehören zu den Kernbereichen der akademischen Lehre und Forschung an der Technischen Hochschule Wildau. Dies bestätigte gerade...

Therapiemöglichkeiten bei Mundhöhlenkrebs

, Gesundheit & Medizin, NOVITAS BKK

Das Universitätsklinikum Halle (Saale) und die Krankenkasse Novitas BKK bieten am 22. Februar um 17 Uhr ein kostenloses Arzt-Patienten-Seminar...

DMSG-Bundesverband: MS-Patienten dürfen nicht die Leidtragenden von Kostenüberlegungen sein

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

„Als Patientenorganisatio­n geht es der DMSG in erster Linie darum, dass alle MS Erkrankten am therapeutischen Fortschritt teilhaben können....

Disclaimer