KIWI und Arbonia präsentieren intelligente Tür für die Wohnungswirtschaft

(lifePR) ( Berlin, )
Mit der „SmartDOOR“ bringen die beiden Unternehmen erstmals eine komplett integrierte digitale Zugangslösung für Wohnungseingangstüren auf den Markt. Darüber hinaus verkünden beide Unternehmen ein strategisches Investment der Arbonia in die KIWI.KI GmbH.  


PropTech KIWI kooperiert mit Türenhersteller Arbonia
Gemeinsames Produktsortiment „SmartDOORS“ erstmals auf der BAU 2019 in München präsentiert
Schweizer Arbonia steigt als strategischer Investor bei der KIWI.KI GmbH ein  


Die Schweizer Arbonia und der Anbieter des digitalen Zugangssystems KIWI haben ihre Expertise vereint und stellen auf der BAU 2019, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, erstmals ihr neues gemeinsames Produktsortiment „SmartDOORS“ vor: Die SmartDOOR ist eine intelligente Wohnungseingangstür der Marken PRÜM, GARANT und RWD Schlatter, erweitert um die digitale Zugangstechnologie von KIWI. Damit kann eine Wohnungseingangstür direkt nach Verbau in der KIWI Infrastruktur genutzt werden.  

Ein Produkt konzipiert für die Wohnungswirtschaft

Mit dem digitalen Zugangssystem KIWI können Wohnungsunternehmen ihr Schlüsselmanagement digitalisieren und gleichzeitig Mietern mehr Komfort bieten. Verwalter und Eigentümer kommen ohne aufwendige Schlüsselübergaben, -protokolle und -kopien aus und haben volle Transparenz über Zugangsrechte. In einem online Portal haben sie den vollen Überblick und können Zugangsrechte für ihren gesamten Bestand in Echtzeit verwalten. Das Produktsortiment von KIWI umfasste bisher das KIWI Smart Entry für Hauseingangstüren, KIWI Smart Locks als Nachrüstlösung für alle weiteren Türen (z.B. Wohnungstüren) und KIWI Safes. Mit der neuen SmartDOOR gibt es ab heute Wohnungseingangstüren mit, von außen nicht sichtbarer, vorinstallierter KIWI Technologie. Die Türen für dieses neue Produkt wurden von den führenden Türenherstellern PRÜM, GARANT, RWD Schlatter und INVADO entwickelt, die zum Schweizer Arbonia Konzern gehören. PRÜM und GARANT vertreiben über 2,3 Mio. Türen pro Jahr, wobei zukünftig nahezu das gesamte Produktportfolio auch als SmartDOOR zur Verfügung stehen wird.

Mit dieser Innovation baut KIWI seinen Marktvorsprung bei digitalen Zutrittslösungen für die Wohnungswirtschaft weiter aus. Die Arbonia nutzt mit der SmartDOOR konsequent die Möglichkeiten der Digitalisierung. Für beide Unternehmen ist die SmartDOOR der nächste logische Entwicklungsschritt für Wohnungseingangstüren im Wohnungsmarkt der Zukunft.  

Die Technik der SmartDOOR

Im Türblatt der SmartDOOR wird die KIWI Zugangstechnologie bereits in der Produktion installiert und mit dem Motorschloss der Tür verbunden. Die von außen unsichtbar in der Tür verbaute Technik wird über die Zarge mit Strom versorgt. Somit kann auf den Einsatz von Batterien verzichtet werden. Sofort nach der Montage ist die Tür an den Strom angeschlossen und automatisch mit der KIWI Infrastruktur verbunden. Alle KIWI Produkte wie Portal, Apps und Transponder sind direkt einsatzbereit.  Für Wohnungssanierungen ohne Tausch der Zarge bieten PRÜM und GARANT auch eine batteriebetriebene Variante „SmartDOOR Eco“ an.  

Deutsche Wohnen hat bereits 87 Wohnungen mit SmartDOORS ausgestattet

Auf der BAU wird das SmartDOORS-Sortiment nun erstmals der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Eine erste erfolgreiche Installation gibt es bereits in den Beständen der Deutsche Wohnen: 87 Wohnungen eines Apartmenthauses in Frankfurt am Main sind schon heute mit SmartDOORS ausgestattet.  

Arbonia investiert in KIWI

Im Zuge der Zusammenarbeit erwirbt die Arbonia eine Minderheitsbeteiligung an der KIWI.KI GmbH. Damit folgt sie der Deutsche Wohnen, die seit Sommer 2017 an dem PropTech beteiligt ist und seit 2017 sukzessive alle 17.000 Hauseingangstüren im Bestand mit KIWI ausstatten lässt.

Für Claudius Moor, Geschäftsführer von PRÜM-GARANT und Leiter Produktentwicklung der Arbonia Division Türen, ist die Kooperation ein wichtiger Schritt in der Digitalstrategie der Arbonia: “Als einer von Europas führenden Türenherstellern wollen wir auch bei digitalen Projekten vorangehen. In KIWI haben wir einen starken Partner mit der digitalen Expertise und Erfahrung in der Wohnungswirtschaft gefunden.” Auch KIWI Geschäftsführer Karsten Nölling ist begeistert von der Kooperation: “Wir freuen uns, mit Arbonia einen erfahrenen Partner gewonnen zu haben, der eine große Innovationskraft besitzt.”  

Über Arbonia

Die Arbonia ist ein fokussierter Gebäudezulieferer, der an der SIX Swiss Exchange kotiert ist und den Hauptsitz in Arbon, Kanton Thurgau (Schweiz) hat. Die Unternehmung ist weltweit mit eigenen Vertriebsgesellschaften sowie mit Vertretungen und Partnern in mehr als 70 Ländern aktiv. Die Hauptproduktionsstätten befinden sich in der Schweiz, Deutschland, Tschechien, Polen, der Slowakei, Italien, Belgien und den Niederlanden. Insgesamt sind in der Arbonia Gruppe rund 8‘200 Mitarbeitende beschäftigt. Die Divisionen der Arbonia sind in folgenden Bereichen tätig: Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, Sanitär, Fenster sowie Aussen- und Innentüren. Mehr Informationen auf www.arbonia.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.