KIWI digitalisiert Zugangsmanagement für saniertes Apartmenthaus der Deutsche Wohnen

(lifePR) ( Berlin / Frankfurt am Main, )
KIWI digitalisiert Zugangsmanagement für saniertes Apartmenthaus der Deutsche Wohnen - Erstmals werden Wohnungseingangstüren des Türenherstellers PRÜM-GARANT mit vorinstallierter Zugangstechnik eingebaut

Im Februar stellte das Wohnungsunternehmen Deutsche Wohnen die Kernsanierung des ehemaligen Frauen-Wohnheims der Hoechst AG im Heimchenweg in Frankfurt am Main fertig. Durch umfangreiche Umbauarbeiten entstand aus dem ehemaligen Wohnheim ein Micro-Apartmenthaus mit 87 Wohneinheiten. Neben vielen Maßnahmen zur Schaffung von neuem Wohnraum investierte die Deutsche Wohnen auch in diesem Objekt in die digitale Infrastruktur, um Mietern mehr Komfort zu bieten und die Prozesse der Bewirtschaftung zu vereinfachen. Erstmals wurden alle Türen eines Wohnhauses der Deutsche Wohnen mit digitaler Zugangstechnik ausgestattet. Realisiert wurde das Teilprojekt mit dem führenden Türenhersteller PRÜM-GARANT und dem Anbieter des schlüssellosen Zugangssystems KIWI.

Digitale Zugangstechnik  - nahtlos integriert in allen Wohnungstüren
Alle Hauseingangs- und Kellertüren sowie eine Schranke wurden mit der bekannten KIWI Technik nachgerüstet. Für die Wohnungseingangstüren kommen die im Januar 2019 auf der BAU Messe erstmals präsentierten SmartDOORS zum Einsatz. Dabei handelt es sich um Türen der Marken PRÜM und GARANT, erweitert um die Zugangstechnologie von KIWI. Die Komplettlösung wird fabrikfertig, also mit vorinstallierter KIWI Sensortechnik und einem Motorschloss, ausgeliefert. Die Sensortechnik ist unsichtbar im Türblatt verbaut und wird direkt über die Zarge mit Strom versorgt. Holger Rentel, Director bei der Deutsche Wohnen, sieht viele positive Effekte durch die neue Zugangslösung: „Mit den SmartDOORS bieten wir unseren Mietern eine komfortable und innovative Lösung. Darüber hinaus haben wir auch viele Vorteile während des Mieterwechsels und in der Bauphase. Beim Einbau werden alle Türen schon inklusive des KIWI Zutrittssystems von einem Systempartner verbaut. So bekommen wir alles aus einer Hand und ersparen uns die Beauftragung mehrerer Gewerke. Durch die direkte Stromversorgung der Technik haben wir außerdem keinen Wartungsaufwand.“

KIWI.KI GmbH baut Geschäftsfeld aus
Nach erfolgreichem Wachstum mit seinen Nachrüstlösungen für Bestandsbauten weitet KIWI mit der integrierten Wohnungseingangstür sein Geschäftsfeld auf Neubau- und Sanierungsobjekte aus. Karsten Nölling, Vorsitzender der Geschäftsführung der KIWI.KI GmbH erklärt: „Für Neubau- und Sanierungsprojekte ist es wichtig, eine nahtlos integrierbare Lösung anzubieten. Mit der Schweizer Arbonia Türengruppe, zu derer die deutschen Türenhersteller PRÜM und GARANT zählen, haben wir einen Partner gefunden, der sowohl offen für Innovation ist, als auch hochwertige Türenanlagen mitbringt. So können wir unseren Kunden ein herausragendes Produkt anbieten, das wie alle KIWI Produkte in der KIWI Plattform funktioniert.“

Deutsche Wohnen setzt auf digitale Zugangstechnik
Seit Sommer 2017 hat die Deutsche Wohnen das digitale Zugangssystem KIWI im Einsatz. Damit geht das Wohnungsunternehmen einen weiteren, wichtigen Schritt in Richtung Digitalisierung bei der Bewirtschaftung von Immobilien. Mit KIWI wird das Schlüsselmanagement des kompletten Bestandes sukzessive digitalisiert. So können große Effizienzvorteile in der Bewirtschaftung aller rund 164.000 Wohneinheiten deutschlandweit realisiert werden.

Die Arbonia Türengruppe investiert in KIWI.KI GmbH
Die Arbonia Türengruppe und die KIWI.KI GmbH präsentierten im Januar 2019 ihr erstes gemeinsames Produkt und verkündeten gleichzeitig die Beteiligung der Arbonia an dem PropTech-Unternehmen. Über die Zusammenarbeit bringen die Unternehmen ihre Expertise aus Türenhardware und digitaler Software zusammen, um eine zukunftsfähige Lösung für die Wohnungswirtschaft anbieten zu können.

Über Deutsche Wohnen
Die Deutsche Wohnen ist eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Deutschland und Europa, deren operativer Fokus auf der Bewirtschaftung und Entwicklung ihres Portfolios, mit dem Schwerpunkt auf Wohnimmobilien, liegt. Der Bestand umfasste zum 31. Dezember 2018 rund 167.000 Einheiten, davon 164.300 Wohneinheiten und 2.700 Gewerbeeinheiten. Die Deutsche Wohnen ist im MDAX der Deutschen Börse gelistet und wird zudem in den wesentlichen Indizes EPRA/NAREIT, STOXX® Europe 600 und GPR 250 geführt. Mehr Informationen auf www.deutsche-wohnen.com

Über PRÜM-GARANT (Arbonia Türengruppe)
Zur Arbonia Türengruppe zählen die führenden deutschen Türenhersteller PRÜM und GARANT sowie der Schweizer Marktführer RWD Schlatter und das polnische Unternehmen Invado. Der zweitgrößte Türenhersteller in Europa produzierte 2018 2.3 Mio. Türen und erwirtschaftete einen Umsatz von € 309 Mio. Neben Türen zählt die Arbonia drei weitere Divisionen, welche in den Bereichen Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, Sanitär und Fenster tätig sind. Die Arbonia ist an der SIX Swiss Exchange kotiert und hat den Hauptsitz in Arbon, Kanton Thurgau (Schweiz).

Die Unternehmung ist weltweit mit eigenen Vertriebsgesellschaften sowie mit Vertretungen und Partnern in mehr als 70 Ländern aktiv. Die Hauptproduktionsstätten befinden sich in der Schweiz, Deutschland, Tschechien, Polen, der Slowakei, Italien, Belgien und den Niederlanden. Insgesamt sind in der Arbonia Gruppe rund 8.200 Mitarbeitende beschäftigt. Mehr Informationen auf www.arbonia.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.