Mittwoch, 20. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 688422

Eltern und Pädagogen entwickeln individuelles Konzept

Maik Jakulat wird 2018 neuer Leiter der 24-Stunden-Kita nidulus duo

Schwerin, (lifePR) - Die 24-Stunden-Kita nidulus duo auf dem Lewenberg soll 2018 ein neues, kreatives Gesicht erhalten. Pädagogen und Eltern wollen dafür im Januar gemeinsam ein Konzept entwickeln. Leiter der Einrichtung wird im kommenden Jahr Maik Jakulat,  der schon als Praktikant bei der Kita gGmbH verschiedene Stationen durchlief und sich insbesondere mit dem 24-Stunden-Konzept beschäftigt hat. Mit seinem dreizehnköpfigen Team hat er sich viel vorgenommen.

Bislang wurden beide 24-Stunden-Kitas in Schwerin von Grit Brinkmann geführt. „Wir wollen die Kräfte besser aufteilen und für jede Kita einen eigenen Charakter ermöglichen“, so Grit Brinkmann. „Mit zwei Leitern können wir die Aufgaben besser verteilen und die unterschiedlichen Konzepte intensiver gestalten.“ Das Grundkonzept der 24-Stunden-Betreuung bleibt. Während in der nidulus bei den Helios Kliniken Schwerin mit dem Kneipp-Konzept die Gesundheit im Vordergrund steht, will Maik Jakulat in der Kita nidulus duo die Kreativität in den Fokus stellen. „Mit der neuen Ausrichtung können wir unseren Kindern zusätzliche Entwicklungs- und Fördermöglichkeiten schaffen“, so der 32-jährige. „Dabei werden wir die Eltern mit ins Boot nehmen und ihre Ideen aufgreifen.“

Betreut werden derzeit 69 Kinder vom Krippen- bis zum Vorschulalter in der Kita nidulus duo. Darunter sind 24 Krippenkinder, deren Eltern bei der SOZIUS gGmbH, in den Helios Kliniken Schwerin oder in anderen Unternehmen mit Schichtdiensten tätig sind. Das denkmalgeschützte Gebäude im großen Park bietet viel Platz für kreative Gestaltung. Auch das Außengelände mit großen Bäumen und Rasenflächen ist für Kinder ideal. „Es gibt nach wie vor einen enormen Bedarf an Betreuung in sogenannten Randzeiten und auch nachts. Viele Eltern sind in Diensten tätig, die nicht mit den üblichen Öffnungszeiten der meisten Betreuungseinrichtungen vereinbar sind. Wir als Kita gGmbH sehen in dem 24-Stunden-Konzept einen wesentlichen Beitrag für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf”, sagt Anke Preuß, Geschäftsführerin der Kita gGmbH. „Mit zwei Einrichtungen in diesem Segment wollen wir den Kindern und Eltern aber auch individuelle Ausrichtungen anbieten.“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Musikbusiness: Wie vertritt man erfolgreich die Interessen eines Künstlers?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Ob Musikproduktion, Künstlerpromotion, Konzerte oder Festivals – ob Rock, Pop, Jazz oder Klassik – Künstlermanager sind immer und überall gefordert,...

Was bewegt uns, für oder gegen Geflüchtete zu sein?

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Die Zahl der neu registrierten Flüchtlinge in Deutschland erreichte im Jahr 2015 laut Bundesinnenministeri­um mit rund 1,1 Millionen einen absoluten...

Übergabe der neuen Land- und Baumaschinenhalle im Zentrum für Gewerbeförderung in Götz - Investition in Qualität der Ausund Weiterbildung für Handwerk und Landwirtschaft

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Potsdam

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit wurde sie heute im Beisein der Staatssekretärin für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, Dr. Carolin...

Disclaimer