Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 663214

Auslandseinsatz: Johannesburg statt Münster und Lilongwe statt Freiburg

Kindermissionswerk ,Die Sternsinger' und missio entsenden Freiwillige

Aachen, (lifePR) - Von Berlin nach Puebla sind es mehr als 9.300 Kilometer. Aachen wird mit zwei a geschrieben und Dogbo mit zwei o. Freiburg liegt im Süden von Deutschland, Lilongwe im Südwesten von Malawi. – Nichts Neues für Markus, Sophie und Tatjana, denn schon früh kannten sie diese Informationen über ihre neuen Heimatstädte auf Zeit. Zusammen mit elf anderen jungen Erwachsenen werden sie ab August ihr Freiwilliges Jahr antreten. Ihre Wege führen die 14 nach Benin, Bolivien, Ecuador, Südafrika, Malawi, Mexiko, Nicaragua, auf die Philippinen und nach Uganda.

Alle sind Freiwillige des gemeinsamen Programms vom Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ und von missio, dem Internationalen Katholischen Missionswerk in Aachen. Die Englisch-, Französisch-, oder Spanisch-Kurse sind absolviert, und weitere Seminare haben die jungen Erwachsenen gut auf die kommende Zeit vorbereitet. An ihren jeweiligen Einsatzorten betreuen sie ab August zum Beispiel Aids-Waisen, begleiten Straßenkinder oder kümmern sich um Kinder mit Behinderungen. Sie übernehmen dabei sowohl pädagogische, als auch pflegerische und hauswirtschaftliche Aufgaben, aber vor allem helfen sie bei der täglichen Betreuung der Kinder.

„Wer sich freiwillig für andere einsetzt, der gewinnt auch selbst“

„Es erfordert Mut, sich auf ein solches Jahr einzulassen“, freut sich Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks ,Die Sternsinger‘ und von missio, über das Engagement der jungen Erwachsenen. „Nach den zurückliegenden Einsätzen sind die Freiwilligen als stärkere junge Menschen wieder nach Deutschland zurückgekommen. Das zeigt, wer sich freiwillig für andere einsetzt und sich öffnet, der gewinnt auch selbst. Genau das hoffen wir auch für die 14 Freiwilligen in diesem Jahr und wünschen ihnen alles Gute!“
Bei einem Gottesdienst in Aachen wurden die Freiwilligen aus den Bistümern Aachen, Berlin, Essen, Erfurt, Freiburg, Hildesheim, Köln, Münster und Rottenburg-Stuttgart am heutigen Freitag ausgesendet.

Bewerbung ab jetzt im Internet möglich

Die Bewerbungsfrist für die Anmeldung zum nächsten Freiwilligen Jahr hat bereits begonnen, Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober. Interessierte können sich online für ein solches Jahr in Afrika, Asien oder Lateinamerika bewerben. Informationen zu jedem Projekt sind leicht und übersichtlich abrufbar. Alle weiteren Informationen und die Kontaktdaten der Ansprechpartner gibt es unter: www.mein-eine-welt-jahr.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

Disclaimer