Montag, 18. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 665540

KfW und L-Bank fördern gemeinsam Investitionen mittelständischer Unternehmen aus Baden-Württemberg in Digitalisierung und Innovationen

Frankfurt am Main, (lifePR) - .
- Globaldarlehensvertrag über 200 Mio. EUR unterzeichnet
- Förderprogramm "Innovationsfinanzierung 4.0" bietet zinsgünstige Kredite
- Beispielhafte Bündelung von Bundes- und Landesfördermitteln

Die KfW Bankengruppe und die L-Bank, die Förderbank des Landes Baden-Württemberg, haben einen Globaldarlehensvertrag auf Basis des ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredits der KfW in Höhe von 200 Mio. EUR abgeschlossen. Die KfW hat dieses Programm am 1. Juli 2017 eingeführt, um mittelständische Unternehmen bei der Finanzierung einer breiten Palette an Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben zu unterstützen. Die L-Bank hat ihre bestehende Innovationsförderung zum gleichen Termin mit der neuen "Innovationsfinanzierung 4.0" ausgebaut und verbessert. Sie wird damit als erstes Landesförderinstitut die Refinanzierungsmittel der KfW aus dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit nutzen, um zinsgünstige Kredite an kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg für Investitionen in die Digitalisierung und in Innovationen, bereitzustellen.

Das Programm "Innovationsfinanzierung 4.0" ist ein Beispiel für die Verknüpfung von Bundes- und Landesförderung. Zusätzlich zur Verbilligung aus Mitteln des ERP-Sondervermögens werden die Kredite durch das Land Baden-Württemberg und die L-Bank subventioniert.

"Aus der Innovationsfinanzierung wurde die Innovationsfinanzierung 4.0 - aber nicht nur der Name ist neu! Um das Ziel der Landesregierung zu erreichen, die Innovationsstärke Baden-Württembergs weiter auszubauen, wurden die Einsatzmöglichkeiten der "Innovationsfinanzierung 4.0" erweitert. Besonders spannend dabei: Wir setzen zusätzliche Akzente. Neben einem Schwerpunkt Digitalisierung haben wir die Förderung von Projekten im Rahmen der Wertschöpfungskette Mobilität angestoßen. Branchenübergreifend fördern wir beispielsweise die Entwicklung neuer Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen, die den zukünftigen Formen der Mobilität wie zum Beispiel der Elektromobilität dienen" erläuterte Dr. Axel Nawrath, Vorsitzender des Vorstands der L-Bank.

Dr. Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW, sagte: "Die digitale Transformation bietet für Unternehmen enorme Chancen: Sie kann den Zugang zu neuen, auch internationalen Märkten und Wertschöpfungsketten öffnen und den Weg zum Kunden verkürzen. Zugleich verschärft sie den Wettbewerb und erhöht den Druck zur Veränderung. Von den Unternehmen verlangt sie couragierte und weitsichtige Entscheidungen, die Bereitschaft sich zu verändern und letztlich auch Investitionen. Die KfW unterstützt den Mittelstand dabei mit dem neuen ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit. Die Zusammenarbeit mit den Landesförderinstituten ist hierbei ein wichtiges Standbein. Der neue Globaldarlehensvertrag mit der L-Bank als unserem langjährigen Partner unterstreicht dies aufs Neue."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Taunus Sparkasse - gemeinsam erfolgreich

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Bilanzpressekonferen­z 2017, Freitag, 15. Juni 2018, 14 Uhr, Ludwig-Erhard-Anlage 6+7, Bad Homburg Es gilt das gesprochene Wort. Auch 2017...

Innovation: WIFO läutet das digitale bAV-Geschäft ein

, Finanzen & Versicherungen, WIFO Wirtschafts- & Fondsanlagenberatung und Versicherungsmakler GmbH

Die bAV fördert die Mitarbeiterbindung. Arbeitnehmer haben sogar einen gesetzlichen bAV-Anspruch, der nicht von allen Arbeitgebern erfüllt wird,...

Preisträger aus Hamburg, Köln und Magdeburg

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Heute werden die HanseMerkur Preise für Kinderschutz zum 37. Mal vergeben. Als Schirmherrin nimmt Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten...

Disclaimer