Samstag, 21. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 667128

Nach Sommerpause wieder Nachtwächterführungen durch Kaufbeuren

Kaufbeuren, (lifePR) - Die Kaufbeurer Nachtwächter beenden die Sommerpause und gehen wieder durch die Altstadt. Bis zum Oktober bietet Kaufbeuren Marketing acht stimmungsvolle Führungen für Einzelpersonen durch das abendliche Kaufbeuren. Als nächstes sind die Nachtwächter am 17. und 29. August unterwegs. Die weiteren Termine stehen unter www.kf-ts.de/nachtwaechter im Internet.

Die Nachtwächterführungen starten in der Nähe des historischen Rathauses, verlaufen durch die Kaiser-Max-Straße, über den Kirchplatz, am Crescentiakloster entlang und hinauf zum Blasiusberg mit der früheren Stadtbefestigung. Im sonst nicht zugänglichen Hexenturm erwartet die Gäste ein kleiner Umtrunk und ein Blick auf das nächtliche Kaufbeuren.

Start ist mit Beginn der Dämmerung. Bei der Anmeldung in der Tourist Information unter Telefon 08341 437 850 oder per Email an tourist-info@kaufbeuren.de erfahren die Gäste die genaue Uhrzeit der Führung. Der Preis beträgt 6,50 Euro pro Person. Die Nachtwächterführungen sind geeignet für Kinder ab 12 Jahren.

Kaufbeuren Marketing bietet die Nachtwächterführungen auch für Gruppen an. Buchung und Beratung gibt es in der Tourist Information.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ausstellung "Wasserfelder und Inselfluten" feierlich eröffnet

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Inmitten von Meereswellen und umspült von frischer Brandung – bei der Ausstellung „Wasserfelder und Inselfluten“ tauchen Besucher ins kühle Nass....

Aktuelle Bücher nun auf Kommission

, Kunst & Kultur, Augusta Presse- und Verlags GmbH

Die Leseschau ist ein kleiner Verlag, der vor allem regionale Autoren unterstützt. Mit unserem Angebot bieten wir besondere Bücher von besonderen...

Vulkansommer Kulturfestival - Am Donnerstag wird in Schlitz-Fraurombach nicht nur Hochdeutsch geredet

, Kunst & Kultur, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Wenn Häuser reden könnten, was hätte „Buisch ahl Huss“ zu erzählen? Mit seinen über 250 Jahren könnte das alte Bauernhaus viel aus der Vergangenheit...

Disclaimer